Großer Andrang beim dritten Wittener Bürgertag

Anzeige
Vor der Stadtgalerie (Foto), auf dem Berliner Platz und entlang der oberen Bahnhofstraße ging es beim dritten Bürgertag rund.

Ein voller Erfolg für alle Beteiligten war der dritte Wittener Bürgertag, der am Wochenende in der Innenstadt über die Bühne gegangen ist. Mehr als 60 Vereine und Institutionen waren mit Info-Ständen vertreten.

Vor der Stadtgalerie, auf dem Berliner Platz und entlang der oberen Bahnhofstraße herrschte bei strahlendem Sonnenschein den ganzen Tag über ein buntes Treiben.
„Mit dem Bürgertag möchten wir möglichst viele Bürger erreichen. Witten möchte sich mit seinen Vereinen, Organisationen, Institutionen und natürlich auch Unternehmen präsentieren“, erklärt Organisatorin Gabi Diedrichs die Intention der Veranstaltung.
Überall in der Innenstadt ging es am Samstag richtig rund. Auf zwei Bühnen gab es Live-Programm, unter anderem mit dem Shanty-Chor Witten, dem „Hot-Pot Soundorchester und der Band „Otis“ die in der Stadtgalerie Blues- und Rock’n’Roll-Klassiker zum Besten gab. Mittendrin: „Clown August“, der auf seinem Fahrrad durch die Gegend düste und die Besucher zum Mitmachen anregte.
Die beteiligten Vereine und Organisationen kamen zum größten Teil aus Witten, aber auch Teilnehmer aus Bochum, Volmarstein, Bergkamen und dem Sauerland nutzten die Gelegenheit, sich und ihre Arbeit beim Bürgertag vorzustellen.
Großer Besucherandrang herrschte bei der DAK, die das Halbfinale des „DAK-Dance-Contests“ veranstaltete. Zahlreiche Tanz-Formationen kämpften auf der Bühne an der Hammerstraße um den Einzug ins Finale, das in Oberhausen stattfinden wird.
Kinderschminken, Hörtest, Para-Badminton, Stockbrot, Geschicklichkeitsspiele, eine Hüpfburg, Essen und Trinken und vieles andere warteten darüber hinaus auf die Besucher, die sich von diesem Angebot gerne überzeugen ließen, wie Walter Wenner. „Es ist toll, auf einer solch kurzen Distanz dermaßen viele Informationen sammeln zu können. Der Besuch hat sich auf jeden Fall gelohnt“, lautete sein Urteil.
Auch Cindy Schling hatte ihren Spaß. „Ich bin zwar keine Wittenerin und nur durch Zufall hier, aber es ist schon toll, wie viele Leute heute hier zusammengekommen sind, um über ihre Arbeit zu informieren“, meinte sie.
Auch das Wochenmarkt-Frühstück, das zum ersten Mal stattfand, wurde von den Bürgern gut angenommen. „Wir überlegen daher“, so Gabi Diedrichs, „das Wochenmarkt-Frühstück als feste Einrichtung beim Bürgertag zu etablieren.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.