Nikolaus ist auch in Witten unterwegs

Anzeige
Die Gruben- und Feldbahn fährt am Sonntag zwischen Zeche Theresia und Zeche Nachtigall. Hier wird auch der Nikolaus erwartet. (Foto: Wa-Archiv)

Na, liebe Kinder, habt ihr eure Schuhe geputzt vor die Tür gestellt, und wart ihr auch schön brav? Morgen kommt nämlich der Nikolaus.

Früher war der nie solo unterwegs, sondern immer zusammen mit dem Knecht Ruprecht. Und dem Gesellen wollte man echt nicht begegnen, wenn man häufiger Mist gebaut hatte, der hatte nämlich immer seine Rute dabei. Heutzutage macht der Nikolaus eher nur noch auf netten Onkel mit Geschenken. Also, keine Angst, liebe Kinder.

Tipps, wo der Nikolaus sich aufhalten wird

Und wo wird er sein? Nun, wir von Witten aktuell haben da natürlich ein paar Tipps bekommen.
Im Muttental wird er erwartet bei den Nikolausfahrten der Gruben- und Feldbahn zwischen Zeche Theresia und Zeche Nachtigall, außerdem in der Stadtbücherei und natürlich auf dem Wittener Weihnachtsmarkt, um 16.30 Uhr auf dem Berliner Platz. Die Kinder warten gemeinsam mit Christian Fuchs und Christkind Tabea auf ihn. Der Nikolaus kommt hoch oben von den Dächern der Bahnhofstraße heruntergeklettert. Durch den Schornstein auf dem Dach vom Café Extrablatt gelangt er mit vielen Süßigkeiten im Gepäck auf den Berliner Platz, wo ihn die Kinder mit Lichttüten und Weihnachtsliedern empfangen. Die geputzten Schuhe könnt ihr getrost zuhause lassen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.