Osterfeier trotzte dem Wetter

Anzeige
Wenn gleich zwei Osterhasen Süßigkeiten verteilen, spielt auch das Wetter keine Rolle mehr. Fynn, Niklas und Bastian (v.l.) haben beherzt zugegriffen. Yvonne Hellwig: „Zunächst wollten wir die Veranstaltung komplett absagen, aber dann haben wir aus dem Osterfeuer eine Osterfeier gemacht.“

Wenig besucherfreundlich zeigte sich das Wetter bei der ersten Osterfeier am Königlichen Schleusenwärterhäuschen. Nur einige Hartgesottene fanden sich zum Beginn der Feier dort ein.

Mit einem kleinen Programm, Musik, Würstchen, Flammkuchen und gleich zwei Osterhasen wurde dem Wetter dennoch beherzt die Stirn geboten. In den flauschigen Hasen-Kostümen steckten die Schwestern Julia und Yvonne Hellwig, die das Fest als studentische Hilfskräfte der Wabe organisiert hatten und Süßigkeiten an Kinder verteilten.
„Eigentlich war hier ein Osterfeuer geplant“, sagte Yvonne Hellwig. „Wir hatten sogar schon Äste und Strauchschnitt gesammelt, aber vom Ruhrverband als Eigentümer des Geländes kein Okay für ein Feuer bekommen. Zunächst wollten wir die Veranstaltung komplett absagen, aber dann haben wir aus dem Osterfeuer eine Osterfeier gemacht.“
Unter den wenigen Besuchern zu Beginn war auch Familie Ehricht. Mutter Jasmin konnte dem nasskalten Wetter dennoch sogar etwas Positives abgewinnen, wie sie sagte: „Wenn es zu warm wäre, wäre es hier auch zu voll. Wir trotzen einfach dem Wetter, und die Kinder finden es hier ganz toll.“
Ein paar Freunde kamen am Nachmittag auch noch – und zwar die Herbeder Sangesgemeinschaft „Echte Freunde“, die noch mehr Freunde in Form einer kleinen Fangemeinde mitbrachte. Zum Playback gaben die „Echten Freunde“ alte und neue Hits zum Besten, und die Bänke vor der Bühne waren schließlich doch noch gut mit Besuchern gefüllt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.