Der dritte Sieg in Folge: Bochum Witten RFC – RFC Dortmund 7:6 (0:0)

Anzeige
Liam Doughton mit dem entscheidenden Versuch des Tages für den Bochum / Witten RFC
Witten: Sonnenschein |

Beim ersten Ruhrpottderby der Regionalligasaison 2012/13 hatte der BWRFC das glücklichere Ende für sich und behielt beim knappen 7:6-Sieg gegen den RFC Dortmund die Punkte am heimischen Sonnenschein. Ca. 100 Zuschauer sahen ein Derby, das von beiden Mannschaften sehr konzentriert und engagiert geführt wurde.

Die Dortmunder setzten den BWRFC bei Standardsituationen unter Druck. In den Gedrängen und Lineouts eroberte der RFC Dortmund immer wieder den Ball, konnte diese Vorteile jedoch nicht in Punkte umsetzen. Die Bochum / Wittener Verteidung stoppte jeden Angriff der Dortmunder. Sowohl die Dortmunder Stürmer als auch deren Reihespieler fanden keine Lücke in der BWRFC-Abwehr.

Auf der anderen Seite zeigte sich das gleiche Bild. Auch die Angriffe der Blueshirts wurden von der Dortmunder Abwehr jedes Mal gestoppt.

Die erste Halbzeit endete mit 0:0, ein im Rugby eher untypisches Ergebnis.

Auch in der zweiten Halbzeit eliminierten beide Abwehrreihen die jeweiligen Angriffe des Gegners. So dauerte es bis zur 71. Minute, bis etwas Zählbares auf die Anzeigentafel kam.

Da das BWRFC-Malfeld für den RFC Dortmund an diesem Nachmittag unerreichbar schien, verlegten sich die Dortmunder bei zugesprochenen Strafen auf Penaltykicks. Mit zwei erfolgreichen Kicks (jeweils drei Punkte) in der 71. und 78. Minute ging der RFC Dortmund kurz vor Schluss mit 6:0 in Führung und sah jetzt schon fast wie der Sieger aus, da auch der BWRFC bis dahin ebenfalls nicht in die Nähe eines eigenen Versuchs kam.

Die Blueshirts waren jedoch fest entschlossen, das Derby nicht mehr leeren Händen zu beenden. Mit einem der besten Angriffe der gesamten Saison konnten sie sich in der Nachspielzeit plötzlich zwei Meter vor der Dortmunder Mallinie festsetzen und blieben dort in Ballbesitz.

Liam Doughton setzte seine gesamte Erfahrung im letzten Spielzug des Nachmittags ein. Er überraschte die Dortmunder Abwehr und legte den Ball nicht nur einfach im Dortmunder Malfeld zum Zwischenstand von 5:6 ab, sondern platzierte in direkt zwischen den Malstangen. Auf diese Weise konnte David Just mit seiner erfolgreichen Erhöhung den vielumjubelten 7:6-Sieg in allerletzter Sekunde sichern.

Der BWRFC hat somit seine Siegesserie auf drei Spiele ausgebaut und zum ersten Mal in der Saison keinen gegnerischen Versuch zugelassen.

Am kommenden Wochenende ist der Tabellenführer Rugby Tourists Münster zu Gast am heimischen Sonnenschein.

Für den Bochum / Witten RFC spielten am 13.04.:
Falk Syberg, Tobias Merkendorf, Dirk Frase, Tobias Klipsch, Michael Krause, David Nisch, Mansour Habi, Lars Hönscher, Alexandru Stoica, Nelson Schröder, David Just, Benedikt Methling, Philippe Ader, Frederick Thesing, Patrick Panknin, Adrian Dinca, Liam Doughton, Ben Kohlstedt, Christian Niederstraßer, Till Grundmann, Lennart Wenzel, Nils Müller

Die Punkte für den Bochum / Witten RFC erzielten:
Versuch: Liam Doughton
Erhöhung: David Just (2x)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.