Stadtschützenfest in Arnsberg - ein Bilderbogen

Anzeige
Volles Haus zum Stadtschützenfest auf der Freilichtbühne Herdringen: Rund 1.200 Schützen nahmen am Schießen um die Würde des Stadtschützenkönigs teil. Fotos: Albrecht
Arnsberg: Herdringen |

Arnsberg. Zum Stadtschützenfest der Großen betonte Bürgermeister Hans-Josef Vogel nochmal den Hintergrund. „Das Schützenwesen verbindet die ganze Stadt“, so Vogel. Und nach dem Segen durch Pastor Dietmar Röttger wollten die Bewerber das auch unter Beweis stellen.

Insgesamt 23 Bewerber stellten sich der Reihe nach hinter eines der alten Gewehre, mit den in Herdringen traditionelle auf die Krähe gezielt wurden. Ohne nenneswerte Pause wurde gut eine Stunde lang die Krähe im Kasten unter Beschuss genommen. Während der Wartezeiten von Runde zu Runde wurde die von Karin Glingener „bewachte“ Kette für den Stadtschützenkönig nicht aus den Augen gelassen.

Mit dem 157. Schuss zum Titel


Mit dem 157. Schuss war dann um 17.20 Uhr in Herdringen alles klar: Werner Kosik von der Schützenbruderschaft St. Johannes Holzen holte den Titel in sein Dorf. Der 59-Jährige wurde auf der Bühne von seinen Schützenbrüdern gefeiert. Zusammen mit Ehefrau Christiane trat er dann sein Amt an. Kosik ist seit dem 16. Lebensjahr „echter Holzener Schütze“ und arbeitet bei Brillux Farben. Mit ihm freuen sich auch die beiden Töchter Franziska und Marina über das Amt.

Der Stadtjugendkönig wurde bereits am Freitag in Holzen ermittelt!
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.