Richtfest im Niedereimerfeld: "Stadtwerke campus" soll zentraler Ort der Begegnung werden

Anzeige
Richtfest am Stadtwerke "campus" im Niedereimerfeld. Bis zum Winter soll der Bau fertig gestellt sein, in dem neben den Stadtwerken auch die Löschgruppe Niedereimer ein Gerätehaus Raum bekommen soll. Fotos: Albrecht
 
Stadtwerke-Geschäftsführer Karlheinz Weißer, der 1. Beigeordnete Peter Bannes und die Dachdeckermeister Hermann und Hermann Vogt (v.re.) nach dem Richtspruch für den neuen Stadtwerke-"campus".
Arnsberg: Niedereimer |

Niedereimerfeld. Eine aufwändige Werbebroschüre liegt schon vor, ein Programm bis weit in das Jahr 2016 hinein liegt schon vor: Zum Richtfest am neuen "Stadtwerke campus" im Niedereimerfeld zeigt das Projekt von Geschäftsführer Karlheinz Weißer und seinem motivierten Team die nötige Substanz.

Rund 150 Gäste aus der Wirtschaft, der Politik sowie Vertreter der am Bau beteiligten Handwerksbetriebe und natürlich die Mitstreiter vom Kooperationspartner der Stadtwerke aus Soest hatten am Donnerstag allen Grund zum Feiern: Erst im November hatte auf dem Gelände der Stadtwerke Arnsberg der Spatenstich statt gefunden und zum Richtfest hat der neue "campus" bereits richtig sein Gesicht gezeigt.

"campus" zeigt Gesicht


"Der Campus soll als zentraler Ort der Begegnung aller Generationen dienen", beschriebt Stadtwerke-Geschäftsführer Karlheinz Weißer in seiner Begrüßung. Man setze ganz bewusst auf die Möglichkeiten der Kooperation - beim Bau und für den künftigen Betrieb - erklärt Weißer seinen Zuhörern. Schon während der Bauzeit habe man an der Vertiefung der Kooperationen mit verschiedenen Partnern gearbeitet, die dem "campus"-Projekt später nutzen sollen.

So solle der "campus" vor allem als Kommunikator für unternehmerische Projekte in und um Arnsberg genutzt werden können. Das in den letzten Monaten rund um das Stadtwerke-Projekt aufgebaute Netzwerk wolle man nutzen, so Weißer, um die Region zu stärken. "Der Campus wird zu einem Bauwerk für Innovation", versprach der Stadtwerke-Geschäftsführer.

"Bauwerk für Innovation"


Mit Blick auf die anwesenden Vertreter des Arnsberger Stadtrates lobte Weißer die vorausschauende Entscheidung der lokalen Politik. "Für Ihre wegweisenden Entscheidung zugunsten des Campus-Projektes sage ich Dank", so Weißer. Von Lehrgängen mit dem TÜV Rheinland über verschiedenen Symposien bis zu Seminaren, die sich mit der Wasserhygiene beschäftigen reicht nach der Beschreibung des Stadtwerke-Geschäftsführers Karlheinz Weißer schon jetzt das Spektrum der angedachten Veranstaltungen und Fortbildungen im "campus".

Auf dem Gelände der Stadtwerke im Niedereimerfeld ist der Platz für das ehrgeizige Vorhaben schon eingeplant worden: Im Erdgeschoss stehen für die verschiedenen Seminarräume und Showrooms rund 600 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. Insgesamt sollen rund 2.000 Quadratmeter im Außenbereich für eine Messeatmosphäre in Arnsberg sorgen können.

Platz für Messeatmosphäre in Arnsberg


In Vertretung für Bürgermeister Hans-Josef Vogel, der krankheitsbedingt ausfiel, zollte der Stadtkämmerer und 1. Beigeordnete Peter Bannes dem Projekt seinen Respekt. "Die städtische Tochter ist für die Zukunft gut aufgestellt", so Bannes.

Die engen Beziehungen des Stadtwerke-"campus" zur Wirtschaft unterstrich zum Richtfest der Besuch vom Geschäftsführer der Vaillant Group, Dr. Norbert Schiedeck. Der beschrieb in seinem Grußwort zur Eröffnung die Bedeutung der Vernetzung über die Digitalisierung der Abläuft auch im privaten Haushalten.

Projekt und Ideengeber gelobt


Festredner Friedrich Merz (Bundespolitiker und Vorsitzender des Netzwerkes Atlantik-Brücke) lobte das Projekt und seinen Ideengeber. "Den an den Posten gestellten Ansprüche hat der Geschäftsführer der Stadtwerke voll entsprochen", so Merz. Merz lobt das "campus"-Projekt als wichtigen Baustein in der - seiner Meinung nach verbesserungsbedürftigen - Bildungslandschaft der Stadt Arnsberg. Der "campus" sei als Herausforderung für die Stadt und die Region zu verstehen, so Merz.

Spatenstich zum Stadtwerke-"campus" - Bericht im Wochen-Anzeiger von November 2014
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.