Advents-Abend im Cafe Löwenzahn Oeventrop

Anzeige

Zum zweiten und letzten Mal in diesem Jahr, gab es von der Gruppe Dagmar Damkowski-Kerl & Manfred Kerl & Freunde einen Advents-Abend zum Mitsingen.

In der gemütlichen Atmosphäre vom Cafe Löwenzahn, das abermals bis zum letzten Platz ausverkauft war, begrüßte Manfred Kerl zum „besinnlich und fröhlichen Adventsabend unter Freunden“, die Gäste und führte souverän durchs Programm. Zu jedem Lied gab es vorab eine kurze Info, von Jahr, Herkunft und Land.
Am Eingang erhielt jeder Gast ein kleines Liederheft, um nicht nur die erste Strophe, sondern auch das ganze Lied mitsingen zu können. Wie wichtig dieses von der Gruppe selbst erstellte Liederheft war, stellte sich schnell raus. Viele Lieder die man vom Original kannte, wurden zum mitsingen auch auf Deutsch umgeschrieben. wie z. B.: das aus Italien kommende Lied:“ Fum, Fum, Fum“ was eigentlich aus der spanischen Gegend von Katalonien kommt, wobei man sich bis heute noch fragt: Kommt dieses “ Fum, Fum, Fum“ vom Klang der Gitarre oder auch aus einem traditionellen Tanz. Eine weitere Überraschung für die Besucher kam ans Licht, als Manfred den Ursprung des wohl bekanntesten Weihnachtliedes „Jingle Bells“ vorab erzählte. Mit dem Lied „Jingle Bells“ (gemeint klingende Glöckchen), komponierte um 1850 James Lord Pierpont anlässlich eines Thanksgiving-Gottesdienst, zum Thema Pferdeschlittenrennen dieses Lied. Aufgrund des hohen Erfolges vom Kinderchor, gab es eine Wiederaufführung bei der Christmette. Richtig bekannt wurde Jingle Bells aber erst, als dieses Lied aus dem Weltraum übertragen wurde. Am 16. Dezember 1965 erlaubten sich die Gemini6-Astronauten Tom Staffword und Wally Schirra einen Scherz mit der Boden-Kontrollstation. Die Astronauten holten daraufhin eine heimlich mitgenommene Mundharmonika und ein Schellenband hervor und übertrugen ihre Darbietung des Liedes Jingle Bells. Die Mundharmonika und das Schellenband waren die ersten Musikinstrumente, die im Weltraum gespielt wurden. Seither ist es weltweit das bekannteste Weihnachtslied.
Das gesamte Programm der Lieder war breit gestreut über, dänische, französische, italienische, schweizerische, gregorianische Choräle sowie Gospelsongs die vorab mit Hintergrund und Geschichte von Manfred angesagt wurden. Die Besucher waren begeistert und haben kräftig mitgesungen. Dieser Abend war ein weiteres Beispiel dafür, wie schön und entspannend die Adventszeit sein kann, wenn man sich die Zeit dafür nimmt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.