Hauschka überzeugt in der Christuskirche

Anzeige
Der in Düsseldorf lebende Pianist und Komponist Volker Bertelmann veröffentlicht seine Musik seit 2004 unter dem Künstlernamen Hauschka.
Sein Markenzeichen ist das präparierte Klavier. Er manipuliert den Klang nämlich durch Alltagsgegenstände wie Tischtennisbälle und Klebeband.
Bei seinem Gastspiel in der Christuskirche am Rathaus erweist sich der Einsatz von Metallringen als besonders effektvoll. Diese springen im Inneren des Klaviers herum und bieten dem Publikum, das teilweise direkt um das Instrument platziert ist, auch ein optisches Schauspiel.
Mittlerweile arbeitet der Pianist verstärkt mit Soundeffekten. Ein Mischpult erlaubt es ihm dabei, das Klavier auch als Rhythmusinstrument einzusetzen.
Hauschka selbst sieht seine Musik in der Tradition des repetitiven Stils eines Philip Glass‘. Einige Passagen erinnern auch an Erik Satie.
Die Christuskirche bietet die ideale Kulisse für ein Konzerterlebnis der besonderen Art.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.