LiO - Lesebühne im Oveney im August: Thriller trifft auf Nachthumor

Anzeige
Sarah Wedler, Nadine d'Arachart, Juckel Henke, Anne Behrenbeck (Gastgeberin Haus Oveney), Klaus Märkert (Foto: Archivfoto ujh/bo)
Bochum: Haus oveney |

Bochum / Haus Oveney

Am Samstag, den 15. August 2015 um 15.30 Uhr begrüßt der Bochumer Autor und Kabarettist Juckel Henke die Autorinnen Nadine d’Arachart & Sarah Wedler und den Bochumer Schriftsteller Klaus Märkert zur nächsten Ausgabe der Literaturreihe "LiO – Lesebühne im Oveney" im Haus Oveney, Oveneystr. 65, 44797 Bochum.

M – Tödliche Gier


Nadine d’Arachart und Sarah Wedler, geboren 1985 und 1986 in Hattingen, entdeckten ihre gemeinsame Freude am Schreiben bereits mit zwölf Jahren. Neben zahlreichen Veröffentlichungen in Anthologien und Jahrbüchern erhielten sie in den vergangenen Jahren verschiedene Preise für ihre Kurzgeschichten und Drehbuchideen.

Die Autorinnen lesen u.a. aus ihrem neuen Thriller "M – Tödliche Gier."
Magic heißt eine neue Droge, die die Düsseldorfer Rotlichtszene überschwemmt. M nennt sich der Dealer, der sie verkauft. M ist skrupellos und unberechenbar. Als er einen Drogenfahnder auf offener Straße erschlägt, ruft die Bluttat den ehemaligen Kommissar Gabriel Brandt auf den Plan, denn der Getötete war sein Partner. Die Spur des Dealers führt in seine eigene Familie. Am Ende ist nichts wie es scheint und es stellt sich für Gabriel nur noch eine Frage: Wie besiegt man einen Feind, der eigentlich gar nicht existiert?

Der Tag braucht das Licht


Klaus Märkert, Mitgründer dieser Lesebühne ist erstmals nach seinem Abschied Anfang des Jahres als Gast bei "LiO".

Märkert war Sozialarbeiter, Taxifahrer, DJ, Schallplattenverkäufer, Diskothekenbetreiber (u.a. Mitbegründer der legendären Dark-Wave-Diskothek Zwischenfall) und Musikredakteur bei Marabo (Szenemagazin im Ruhrgebiet). Er ist Autor und Vorleser und DJ bei der "80er-Dance-Night" im Bahnhof Langendreer, der "Dark Indies" in der Trompete/Bochum, sowie auf der "mYsteria-X" im T.I.C. in Mülheim. In diesem Jahr erschien sein Buch "Der Tag braucht das Licht, ich nicht." als erweiterte Zweitausgabe im Hagener Eisenhut Verlag. Aus diesem Buch wird Klaus Märkert u.a. lesen.

Frauen, die nach Schinken stinken

Moderator Juckel Henke spricht mit den Autoren über ihre Bücher und wird außerdem einige Passagen aus seinem satirischen Bochum-Krimi "Frauen, die nach Schinken stinken" zum Besten geben.

Esther Münch und Hannah Siebern


Am 19. September 2015 um 15.30 Uhr begrüßt Juckel Henke dann die Autorin Hannah Siebern und die Bochumer Allroundkünstlerin Esther Münch (für diesen Termin empfiehlt sich dringend eine Voranmeldung – begrenzte Platzzahl).

Eintritt 12 Euro (inkl. Kaffee und Kuchen, soviel wie gewünscht). Voranmeldungen unter 02 34 / 79 98 88. Bei schönem Wetter finden die Veranstaltungen im Innenhof von Haus Oveney statt.
Weitere Infos auf www.oveney.de und www.juckel-henke.de und www.write-fever.de und www.klaus-maerkert.de .
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.