Prall gefüller Adventskalender – Preise im Wert von 16 000 Euro ausgelobt

Anzeige
Hoffen auch in diesem Jahr wieder auf einen Erfolg des Adventskalender: (v.l.) Norbert Riffel (Lions-Club Bochum-Kemnade), Heinz Hasenkamp (Lions-Club), Ulrich Simmet (1. Vorsitzender Förderverein OSP), Sabine Jacobi (OSP), Michael Huke (OSP/TV WAT 01) und (vorne) Thomas Glatzel (Lions-Club). (Foto: Molatta)

Um das Warten auf Weihnachten zu verkürzen, haben der Lions Club Bochum-Kemnade und der Verein zur Förderung des Olympiastützpunktes Wattenscheid wieder einen prall gefüllten Adventskalender produziert. Rund 300 Sachpreise und Gutscheine im Wert von fast 16 000 Euro sind an den 24 Tagen vor dem Weihnachtsfest zu gewinnen.

Durch den Bochumer Adventskalender und die damit verbundene Tombola unterstützen das gemeinnützige Lions Hilfswerk Bochum-Kemnade und der Verein zur Förderung des Olympiastützpunktes Westfalen / Bochum Jahr für Jahr Bochumer Schulen und Förderprojekte sowie die Athleten am Olympiastützpunkt in Bochum-Wattenscheid.
„Dies wäre ohne die kräftige Hilfe der Bochumer allerdings nicht möglich. Erst ihre Teilnahme, ihr Interesse an den Kalendern und der damit verbundenen Tombola haben den Verkauf des Bochumer Adventskalenders zu einer schönen Bochumer Tradition gemacht, bei der es nur Gewinner gibt“. so Norbert Riffel vom Lions-Club Bochum-Kemnade.
Förderer und Sponsoren haben den Adventskalender-Tombola in den Jahren 2006 bis 2012 vorbildlich unterstützt. Mit ihrer Hilfe konnten Gewinne im Wert von fast 120.000 Euro ausgespielt werden. Unterstützt wurden damit der Olympiastützpunkt mit seinen Athleten sowie die Einrichtungen Matthias-Claudius-Schule, das St. Vinzenz in Bochum, der Kinderschutzbund Bochum, die Carl-Arnold-Kortum-Schule, die GGS Waldschule Bochum, das Projekt Leuchtturm und die GGS an der Maarbücke .
Im vergangenen Jahr kam ein Teil der Mittel, die der Bochumer Adventskalender erbracht hatte, der Grundschule an der Maarbrücke zugute. Diese kleine Bildungsanstalt konnte es sich nur durch die Großzügigkeit der Bochumer Bürger leisten, in den Räumen und Fluren der Schule die „miniphänomenta“ aufzustellen. Nun reichen die Schüler den Staffelstab weiter: Aus ihren Reihen stammt das Motiv, das den Bochumer Adventskalender 2013 zieren wird.
Die Ausspielung umfasst in diesem Jahr 6 000 Kalender. Der Verkauf der Kalender (gleichzeitig Ausspielungslos) findet ab sofort bis zum 28.November statt und erfolgt im Stadtgebiet Bochum an folgenden Verkaufsstellen: Filialen der Bäckerei Schmidtmeier, alle Bürgerbüros der Stadt Bochum, Geschäftsstellen des Stadtspiegels Bochum und Wattenscheid sowie allen Schwimmbädern der Stadt Bochum. Der Preis beträgt fünf Euro pro Kalender.
Die jeweilige Gewinnnummer des Adventskalenders befindet sich rechts im oberen Bereich der Vorderseite des Kalenders. Jeder Kalender hat die Chance einmal zu gewinnen. Die Gewinne können bei den Unternehmen unter Vorlage der originalen Kalender-Losnummer bis spätestens 31.01.2014 abgeholt werden. Die Verlosung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges und unter notarieller Aufsicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.