Unbequeme Denkmale : Erlöserkirche Bochum-Hiltrop

Anzeige
Der Tag des offenen Denkmals.

Die Erlöserkirche in Bochum-Hiltrop ist unter anderem „unbequem“, weil große Summen für die Renovierung unter bewundernswerter Mithilfe der Bevölkerung aufgebracht werden mussten und auch in der Folgezeit sicher weitere Geldmittel zur Erhaltung benötigt werden. Zu diesem Zweck ist die Stiftung Erlöserkirche Hiltrop ins Leben gerufen worden.

Am Tag des offenen Denkmals war nach einem Gottesdienst und Kirchencafé den vielen Besuchern die Besichtigung der historischen wieder hergestellten Turmuhr und in begrenztem Maß eine Turmbesteigung mit Ausblick von der Galerie möglich.

Weiterhin wurden Führungen durch die Kirche mit Erläuterungen zu Besonderheiten der Architektur und der Fenster von Ignatius Geitel sowie der Paul-Faust-Orgel von 1928 angeboten.

Dass die Kirche mit ihrer wunderbaren Akustik für Konzerte prädestiniert ist, zeigte die Sängervereinigung Bochum-Gerthe die unter dem zur Region passenden Motto "Ruhr und Rhein, Kohle und Wein" ein Konzert der besonderen Art zur Freude aller Zuhörer zum besten gab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.