16.06.2013 Übung mit LE Höntrop, DRK Wattenscheid und Medcare Professional

Anzeige
  Bochum: Werne | **Pressemitteilung***Pressemitteilung***Pressemitteilung***Pressemitteilung**

Weitere Bilder von der Übung. Bitte hier klicken

am Sonntag, den 16.06.2013 führten die Löscheinheiten Höntrop und Langendreer der Freiwilligen Feuerwehr Bochum eine gemeinsame Übung mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) des Kreis-verbandes Wattenscheid und Medcare Professional durch. Ziel der Übung war es, die Zusammenarbeit der Löscheinheiten Höntrop und Langendreer untereinander sowie die Zusammenarbeit der beiden Löscheinheiten mit dem DRK Wattenscheid und Medcare Professional zu optimieren.

Fazit:
Sämtliche Ziele der Übung (Menschenrettung der 13 verletzten Personen, Brandbekämpfung und Reibungslose Zusammenarbeit unter den einzelnen Hilfsorganisationen) wurden mit Erfolg erreicht. Rückblickend kann daher neben erwarteten kleinen Verbesserungswünschen gesagt werden, dass die gemeinsame Übung ein voller Erfolg war und sicherlich wiederholt werden wird.
Es hat sich gezeigt, dass sich die einzelnen Hilfsorganisationen optimal ergänzen und somit eine Zusammenarbeit zu einem Einsatzerfolg führte.

Das Übungsszenario:
Am Sonntag 16.06.2013 um 10 Uhr wurden die Löscheinheiten Langendreer und Höntrop mit folgendem Stichwort alarmiert:
F 2 MiG Unklare Rauchentwicklung im Schulgebäude Von – Waldthausen – Str. 82,
Bei dem Gebäude handelt es sich um ein 2-geschossiges Schulgebäude mit mehreren Klassenräumen.
Die Löscheinheiten rückten umgehend mit Ihren Fahrzeugen aus. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich die Lage wie folgt dar:
Eine rußgeschwärtzte Reinigungskraft stand auf dem Gehsteig und wies die Einsatzkräfte ein.
Sie berichtete, dass sie ein Teil der Räumlichkeiten nach einer gestern stattgefundenen Veranstaltung säubern wollte. Sie hat im Kellergeschoss eine Tür geöffnet dabei kam es zu einer Verpuf-fung. Nachdem sie den Schreck verarbeitet hatte, konnte sie 2 Personen erkennen, die sich noch im brennenden Raum befinden.

Daraufhin hat die Putzkraft sofort im Gebäude nach weiteren Personen gesucht, die ihr helfen soll-ten. Eine Person rannte die Treppe rauf, um den Hausmeister zu informieren. Sie selber hat dann über Handy den Notruf 112 gewählt.
Ansonsten konnte sie keine genauen Angaben über die Anzahl der sich noch im Gebäude befinden Personen machen, sie meint aber, ca. 10 Personen gesehen zu haben.
Auf Grund dieser Information erhöhte der Einsatzleiter die Alarmstufe auf MANV 1.
Sofort rückte das DRK – Wattenscheid mit dem GW – SAN , einem Notfall KTW und dem 4 Tragen KTW zur Einsatzstelle aus, gleichzeitig wurde das NEF von Medcare Professional zur Einsatzstelle geschickt.
Es wurde mit der Erkundung und Menschenrettung begonnen, der anwesende Notarzt sichtete mit seinem Assistenten die betroffenen und verletzten Personen, während das DRK umgehend eine Patientenablage einrichtete.
Insgesamt waren von dem Brandereignis 13 Personen betroffen. Darunter sind 3 Schwerstverletz-te, 9 Leichtverletzte und 1 Person erlitt einen Herzinfarkt.
Es mussten von den Einsatzkräften 2 Geschosse aufgrund starker Verrauchung unter Atemschutz abgesucht werden sowie die gefundenen Personen gerettet werden.
Die betroffenen und verletzten Personen wurden in der Patientenablage vom Notarzt gesichtet, und gemeinsam mit den Kräften des DRK versorgt. Anschließend erfolgt der Transport nach schwere der Verletzungen in ein geeignetes Krankenhaus.

Der Hintergrund:
An Einsatzstellen arbeiten die 16 Löscheinheiten der Freiwilligen Feuerwehr Bochum regelmäßig zusammen und führen „Hand in Hand“ Menschenrettung, Patientenversorgung, Brandbekämpfung oder Technische Hilfeleistung durch. Hierbei kommt es auf eine reibungslose Teamarbeit an, gilt es doch möglichst effektiv Gefahren abzuwehren und Menschen zu retten.

Aus dieser Sachlage entstand in den Löscheinheiten Höntrop und Langendreer die Idee, neben den allwöchentlich stattfindenden Übungsdiensten in den beiden Löscheinheiten alleine sowie den all jährlich stattfindenden Abschnittsübungen, an denen mehrere Einheiten der Freiwilligen Feuer

wehr teilnehmen nun auch regelmäßig gemeinsame Übungen durchzuführen. In diesen Übungen soll neben einsatzpraktischen Erfahrungen besonders die Kooperation zwischen den Löscheinhei-ten entwickelt und perfektioniert werden.
Gleichzeitig ist es den Kameraden der Löscheinheiten ein wichtiges Anliegen, die Freundschaft und Zusammenarbeit mit Hilfsorganisationen wie dem DRK auszubauen, mit denen auch an Einsatzstellen ein koordiniertes Zusammenwirken wünschenswert ist.
Die Firma Medcare Professional ist Partner im Regelrettungsdienst und führt für die Stadt Bochum Intriensivtransporte durch.
Das DRK Wattenscheid und Medcare Professional zeigten an dieser Idee großes Interesse und werden sich an der beschriebenen Übung beteiligen.

Ihre Feuerwehr Langendreer :
http://www.feuerwehr-langendreer.de

oder bei Facebook:
http://www.facebook.com/feuerwehrlangendreer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.