6-jähriger Junge vor Krankentransporter gelaufen - verletzt ins Krankenhaus eingeliefert

Anzeige
Bochum - Am 18. April, gegen 12.45 Uhr, stand ein 6-jähriger Junge aus Bochum auf den Straßenbahnschienen in der Mitte der Alleestraße und beabsichtigte, die Alleestraße in Richtung Jahrhunderthaus weiter zu überqueren. Er verweilte kurz auf dem Schienbereich, um den Verkehr in Richtung Bochum-Wattenscheid
passieren zu lassen.

Auf den linken von zwei Fahrstreifen befuhr ein 61-jähriger Bochumer mit seinem Kastenwagen die Alleestraße in Richtung Wattenscheid; er bremste sein Fahrzeug vorsorglich bis zum Stillstand ab, weil der Junge unentschlossen auf den Schienen stand.

Zeitgleich fuhr ein 41-jähriger Bochumer mit einem Krankentransportwagen auf dem rechten Fahrstreifen in gleicher Richtung kurz hinter dem Kastenwagen. Als der Fahrer des Kastenwagens anhielt, lief der Junge los und wurde dabei auf dem rechten Fahrstreifen von der Front des Krankentransportwagens erfasst und zu Boden geschleudert. Durch die Anstoss wurde der Junge schwer verletzt und wurde zunächt notärztlich versorgt. Anschließend wurde er einem
Krankenhaus in Bochum zugeführt, wo er stationär verblieb. Nach
bisherigen Kenntnisstand besteht keine Lebensgefahr. Der Fahrer des
Krankentransportwagens erlitt einen Schock und wurde auch vorsorglich
einem Krankenhaus zugeführt.

Die Eltern des Jungen waren nicht
unmittelbar an der Unfallstelle; sie konnten erreicht und verständigt
werden und begleiteten ihren Sohn ins Krankenhaus.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.