Ev. Stiftung Overdyck sucht Pflegefamilien für junge Flüchtlinge

Anzeige
Fachberaterin Sandra Schürmann

Bochumer Träger weitet als Reaktion auf die Bedürfnisse sein Angebot aus

Um der stetig wachsenden Zahl junger Flüchtlinge in Bochum zu begegnen, sucht die Ev. Stiftung Overdyck jetzt Pflegefamilien für die Neuankömmlinge.

Damit kombiniert der Bochumer Kinder- und Jugendhilfeträger seine Erfahrung sowohl in den seit 2011 bestehenden Wohngruppen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge als auch in der familiären Unterbringung. Insgesamt 74 Kinder und Jugendliche leben über Overdyck bereits in Familien. Dabei sind es pädagogische Fachkräfte, die Kinder bei sich aufnehmen, aber auch klassische Pflegefamilien, die denjenigen ein neues Zuhause bieten, die beispielsweise wegen häuslicher Gewalt, Vernachlässigung, Überforderung oder Suchterkrankungen nicht bei ihren Eltern leben können.

Auch die teilweise traumatisierten jungen Menschen, die mit der Hoffnung auf eine sichere, angstfreie Zukunft nach Deutschland gekommen sind, benötigen oft die Unterstützung eines familiären Verbundes. „Tausende Kilometer von der Heimat entfernt und nach einer komplizierten Flucht, ist für einige Jugendliche eine Familie ein wichtiger, sicherer Ort. Wir wollen zielgenauer helfen“, sagt Fachberaterin Sandra Schürmann von Overdyck.

Als Reaktion weitet der Träger das bewährte Modell der Pflegefamilien aus. Gesucht sind dafür Menschen, die kulturelle Offenheit, Gelassenheit, aber auch Verständnis, Energie und Spaß daran mitbringen, jungen Leuten zur Seite zu stehen. Sandra Schürmann: „ Wir bereiten die Familien auf die Aufgabe vor und begleiten sie bei allen Fragen. Unsere Rufbereitschaft ist in möglichen Krisen natürlich auch nachts und an Feiertagen erreichbar.“

Overdyck profitiert von einem Netz von Therapeuten und anderen Experten. Eine enge Kooperation zwischen Vormund des Kindes und Berater ist sichergestellt.
Im Vordergrund stehen die Bedürfnisse der Flüchtlinge selbst. Sie sollen sich zurechtfinden, Sicherheit und Interesse an Ihren Belangen spüren und trotz ihrer problematischen Vorgeschichte Spaß haben und Neues erleben.

Wer sich vorstellen kann, als Pflegefamilie zu arbeiten und/oder junge Flüchtlinge bei sich aufzunehmen, wendet sich zunächst unverbindlich an die Ev. Stiftung Overdyck unter 0234/9133-155 oder per Mail an overdyck.sekretariat@diakonie-ruhr.deWeitere Informationen auch unter www.stiftung-overdyck.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.