Solarcar-Team der Hochschule Bochum als Querdenker ausgezeichnet

Anzeige
Das Team des bisher erfolgreichsten SolarCars, des PowerCore SunCruisers in Australien, wo der Sonnenwagen die Vizeweltmeisterschaft in der "Cruiser-Klasse" erfuhr. (Foto: Hochschule Bochum)

Bis zuletzt blieb es spannend unter den fünf Finalisten für den Querdenker-Award, Kategorie Zukunft. Unlängst fand die Preisverleihungsgala im Doppelkegel der BMW-Welt in München statt. Moderiert von Mirjam Weichselbraun wurden von Querdenker-Initiator Otmar Ehrl die Preise in den Kategorien Arbeitgeber, Marketing, Nachhaltigkeit, Vordenker, Innovation und Zukunft überreicht.

Tim Skerra, ehemaliger Teamleiter und Leiter der SolarCar-Weltumrundung, nahm den Zukunfts-Preis stellvertretend für das ganze Studierenden-Team der Hochschule Bochum entgegen: "Unsere gemeinsame Leistung wurde erneut von einer hochrangigen Jury der deutschen Wirtschaft ausgezeichnet! Es ist mir eine Ehre, diesen Preis für die Hochschule Bochum entgegennehmen zu dürfen!"

Mit den Querdenker-Awards werden jedes Jahr Unternehmen, soziale Einrichtungen und Personen für ihre herausragenden Ideen und Innovationen geehrt. Der Award würdigt Mut, Kreativität, Erfindergeist, Ideenreichtum und Leidenschaft, denen im Land der Dichter und (Quer-) Denker oftmals eine zu geringe Aufmerksamkeit zuteil wird.

Die Hochschule Bochum baut mit ihrer Sonnenwagen-Manufaktur schon über zehn Jahre Elektrofahrzeuge, die die Energie der Sonne nutzen. Die letzten beiden Modelle sind straßenzugelassen und haben Platz für bis zu drei Personen. Für die längste jemals mit Solarenergie gefahrene Strecke wurde das Team bei der Weltumrundung mit dem "SolarWorld GT" im Guinness Book ausgezeichnet. Das aktuelle Fahrzeug PowerCore SunCruiser, das in einer Forschungskooperation zusammen mit ThyssenKrupp entstand, wurde im Oktober 2013 Vizeweltmeister bei der World Solar Challenge in Australien.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.