Igelelend im Sommer - Igelnotruf im AkU informiert

Anzeige
Auch der Sommer ist Igelzeit - immer wieder gibt es verletzte oder kranke Igel. Man erkennt sie daran, dass sie von Juni - September tagsüber herumlaufen oder -liegen, dass sie sich auffällig bewegen oder Fliegen um sie herumbrummen. Diese Tiere brauchen Hilfe! Nehmen Sie den Igel vorsichtig hoch - Igel darf man anfassen - und legen Sie das Tier in einen großen Karton oder Plastikbox, die mit Zeitung ausgelegt ist. Der Behälter wird in einen Raum gestellt, der sicher vor Fliegen ist. Lassen Sie das Tier nicht draußen oder im Stall oder Keller, dort finden die Fliegen das Tier und legen ihre Eier an seine Verletzungen. Daraus schlüpfen Maden - und dann kann dem Stacheltier oft nicht mehr geholfen werden.
Bieten Sie dem Patienten Wasser und Katzendosenfutter an, damit Sie sehen, ob er frißt und eine Kotprobe abliefert - das sind wichtige Informationen für seine Behandlung. Und dann sollte er umgehend zum Tierarzt gebracht werden.
Gern beantwortet der Igel-Notruf im Arbeitskreis Umweltschutz Bochum AkU e.V. weitere Fragen; im Notfall leisten wir Erste Hilfe und nehmen Igel zur Pflege auf, um sie so bald wie möglich wieder auszuwildern.
Leider arbeiten wir ehrenamtlich; in Bochum gibt es weder eine Igel-Station noch einen Igel-Krankenwagen; wir sind also auf die Mithilfe tierfreundlicher Menschen bei der Versorgung der stacheligen Patienten angewiesen - und suchen solche, die uns bei der Igel-Pflege und Auswilderung helfen.
Igel-Notruf: 0160 6 72 45 82
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.