Nebensonnen, Cirruswolken und ein besonderes Abendrot

Anzeige
Farbintensive linke Nebensonne
Wer gestern nachmittag den Himmel beobachtet hat, konnte zum Teil sehr schöne Wolkenformationen beobachten. Bei den faserigen Gebilden handelte es sich um in etwa 10 Kilometern Höhe schwebende Cirruswolken. Diese bestehen aus Eiskristallen, die oft für optische Überraschungen gut sind. So auch gestern, als sich das Sonnenlicht in den Eiskristallen der Cirruswolken brach und für zum Teil recht helle Nebensonnen sorgte.
Nach Sonnenuntergang verursachten die Cirruswolken ein helles und farbenprächtiges Abendrot. Als die rote Farbe in den oberen Bereichen bereits wieder verblaßte, erschien in einer Wolke noch ein tiefrotes und recht helles Dreieck. Dabei handelte es sich um den Oberen Berührungsbogen, eine weitere Haloerscheinung. Wie die Nebensonnen, so entsteht auch der Obere Berührungsbogen durch Lichtbrechung in Eiskristallen, wobei diese säulenförmig sein müssen. Allerdings ist er normalerweise ähnlich bunt wie die Nebensonnen. Da aber in Höhe der Wolken die Sonne gerade unterging, war hier nur noch rotes Licht vorhanden, so daß der Obere Berührungsbogen nun in tiefem Rot erstrahlte. Die Erscheinung blieb etwa 10 Minuten lang sichtbar, bevor sie verschwand, da nun auch in 10 Kilometern Höhe die Sonne unterging. Ein so spätes Auftauchen dieser Haloerscheinung ist sehr ungewöhnlich, ich hatte diesen Bogen zwar schon einige Male gesehen, aber noch nie so lange nach Sonnenuntergang.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
55.349
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 22.02.2017 | 14:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.