Anfrage der Sozialen Liste zum Ende der Adam Opel AG in Bochum

Anzeige
Mit dem geplanten Ende der Adam Opel AG Ende 2014 befürchtet die Soziale Liste im Rat, dass die Stadt Bochum keine entsprechenden Ansprechpartner mehr von Opel in der Stadt hat. Da dies aber ausgesprochen notwendig ist, u. a. zur Klärung der Altlastenfragen und Ansiedlung neuer Firmen, stellt die Soziale Liste zur Sondersitzung des Haupt-und Finanzausschusses am Montag, 12. Mai, folgende Anfrage:

„In der Presse wird berichtet, dass die Adam Opel AG Bochum Ende 2014 aufgelöst werden soll. Außerdem soll das Warenverteilzentrum von dem Logistikunternehmen Neovia, an dem Opel mit 20% beteiligt ist, als eigenständiges Unternehmen geführt werden."

Die Fragen der Sozialen Liste:

"1. Kann die Verwaltung diese Informationen bestätigen?
2. Welche Konsequenzen haben diese Veränderungen für die Stadt
Bochum? Gibt es juristische Konsequenzen z.B. bei Verträgen, Zusagen,
etc. mit Opel?
3. Welche Ansprechpartner der Opel AG gibt es für die Stadt
Bochum ab 2015? Gibt es kompetente Ansprechstellen von Opel in Bochum
oder nur noch in Rüsselsheim?
4. Welche Konsequenzen haben diese Veränderungen auf die
Gesellschaft Perspektive Bochum 2022 und deren Tätigkeit?
5. Welche Konsequenzen haben diese Veränderungen auf noch offene
und zu klärende Fragen (Altlasten, Firmenansiedlungen, etc.)?

Wir bitten um Beantwortung der Fragen in der Sondersitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 12. Mai.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.