F.I.S.T.-Prüfung beim PSV Bottrop

Anzeige
Teilnehmer und Prüfer
Die erste Prüfung des Jahr 2013 in Bottrop des Selbstverteidigungssystem F.I.S.T. (Freies Individuelles SelbstverteidigungsTraining) wurde durch den PSV Bottrop e.V. ausgerichtet. Am 08.06.2013 war David Eckert (11. Grad F.I.S.T) als Prüfer aus Niedersachsen angereist, er wurde von Marco Alsen (10.Grad F.I.S.T.) und Andreas Altevogt (10.Grad F.I.S.T) tatkräftig unterstützt. 21 Prüflinge haben sich der Herausforderung gestellt, den nächsthöheren Grad zu erreichen. Als Aggressoren waren Maike Ewerts, Vanessa Altevogt und Ann-Kathrin Kalinasch ( alle F.I.S.T. Instructoren) anwesend.
Als erstes stand die Kinderprüfung an. Nach einer kleinen Aufwärmphase wurde die Prüfung mit der Abfrage der Fallschule eingeleitet. Ob selbständig oder geschubst, die Kinder absolvierten die Aufgabe mit Bravour. Darauffolgend durften sich die Kinder der Raumdurchquerung, welche mit mehreren Aggressoren besetzt war, stellen. Auch diesen Prüfungsteil meisterten alle Prüflinge. Im Anschluss daran ging es Schlag auf Schlag. Mehrere Prüfungsbestandteile wurden direkt hintereinander geprüft. Nach der Bewältigung des Gassenlaufs stand direkt eine Nothilfe an, doch das Eingreifen wurde den Prüflingen durch weitere Aggressoren erschwert, die ihnen den Weg versperrten.
Nach der Bewältigung der Standardsituationen stand für die Prüflinge zum 1. und 2. Grad nur noch die Bewältigung des Prüfungsteils Theorie an. Die Anwärter zu den höheren Graden hingegen mussten sich noch in den Bereichen Bodenkampf und Technikdemonstration beweisen, bevor sich die Prüfer zur Besprechung zurückzogen.
David Eckert konnte dann verkünden, dass er mit den Leistungen der Prüflinge sehr zufrieden war und überdurchschnittlichen Prüfungsleistungen gesehen hatte. Folglich konnten alle Prüflinge die Halle mit einer Urkunde und einem weiteren Balken auf dem Gürtel verlassen. Bei einem Prüfling, Jana Wegner, war die gezeigte Leistung so gut, dass die Prüfer sich entschieden nicht nur den 1. Grad K.-F.I.S.T, sondern direkt den 2. Grad K.-F.I.S.T zu verleihen.

Im Anschluss an die Kinderprüfung stand die Prüfung der Erwachsenen an. Im F.I.S.T.- System wird viel Wert auf Realitätsnähe gelegt. Nach den Prüfungsbestandteilen Technikerklärung und Theorie, hieß es daher für die Prüflinge Umziehen. Die F.I.S.T.-Bekleidung wurde durch Straßenkleidung ersetzt. Fallschule wurde draußen auf der Wiese und dem Asphalt abgefragt. Auch die Situationen fanden größtenteils draußen bei Sonnenschein statt. Dabei mussten die Prüflinge eine voll besetzte Treppe, auf der sich auch der ein oder andere Streit anbahnte, überqueren. Auch mussten Situationen im Auto und an einer Bushaltestelle überwunden werden. Dabei wurde viel Wert darauf gelegt, dass die Prüflinge gefährlichen Situationen aus dem Weg gehen. Die Standardsituationen wurden in den Duschräumen abgefragt, sodass der größte Teil der Prüfung nicht innerhalb der Trainingsstätte stattfand.
Nach einer Besprechung der Prüfer, konnte den Prüflingen mitgeteilt werden, dass alle die Prüfung erfolgreich bestanden haben.

Die Ergebnisse der Prüfung:
1. Kindergrad:
Alexander Bohnenkamp, Lea Allisat, Christine Wilms, Yasmin Schwalen, Ian Gabriel, Lara Nüsgen
2. Kindergrad:
Jana Wegner, Larissa Adam, Philipp Schierenberg, Finn Smolny, Lynn Huvermann, Maya Huvermann, Joyce Roth
3. Kindergrad:
Jan Stein

4. Kindergrad:
Rene Siebert und Keanu Hejazi
5. Kindergrad:
Marvin Siebert

3. Grad:
Sarah Köster
4. Grad:
Jaqueline Geitel und Thomas Geitel
5. Grad:
Christian Köster


Bericht vom einem Mitglied des PSV Bottrop e.V.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.