Spielergebnisse der Volleyballmannschaften des VC Bottrop 90

Anzeige
Die erste Herrenmannschaft des VC Bottrop 90 behauptet weiterhin souverän die Tabellenspitze
1. Herren: Verbandsligaherren nehmen den Erfolgskurs wieder auf
TuS Meinerzhagen - VC 90 0:3 (23:25; 18:25; 21:25)


Intensive Trainingseinheiten standen für das Team um Kapitän Piechowiak in der vergangenen Woche auf dem Plan, nach dem zuvor verlorenen Heimspiel gegen Schwelm.

Die Arbeit hat sich bezahlt gemacht. Zwar fand die Mannschaft im Spiel gegen den TuS Meinerzhagen nicht direkt wieder zu ihrem Rhythmus und lag im ersten Satz zu Beginn vier Punkte zurück, arbeitete sich jedoch wieder heran und gewinnt mit 25:23 den ersten Satz.

Das Spiel der Bottroper stabilisierte sich und mit 25:18 deutlich, gehen die Gäste mit 2:0 in Satzführung.

Der dritte Durchgang war von Beginn an von dem Bottroper Spiel geprägt, dass der Grundstein für die vorangegangenen Siege war. Konsequent im Blockverhalten und der Feldabwehr, sowie erfolgreich beim Gegenangriff zogen die VC'ler auf zwischenzeitlich sechs Punkte davon. Meinerzhagen konnte dem nichts mehr entgegenbringen und überließ den Bottropern bei 25:21 und 3:0 den Sieg.

"Wir haben Vieles von dem umgesetzt, was in der direkten Spielvorbereitung besprochen und trainiert haben. Wir müssen uns bewusst sein, immer konzentriert und konsequent zu arbeiten - im Spiel wie im Training." zeigt sich Spielertrainer Daniel Lemanski doch zufrieden nach Spielende.

Es spielten Geilen, Piechowiak, Steckel, Florian, Willebrand (Preußner), Grabbe und als Libero Boer (Grünheit).

Damit wahrt der Tabellenführer den 8-Punkte-Vorsprung auf den Zweiten, die TG RE Schwelm. VfL Telstar Bochum, vor dem Spieltag noch Punktgleich mit Schwelm, verliert gegen den VV Humann Essen und rutscht auf Tabellenplatz drei.


2. Herren: 10. Spieltag - Verdienter Sieg nach nervenaufreibendem Krimi
VC Reken - VC Bottrop 90 II 2:3 (23:25,17:25,25:23,25:11,15:17)


Nach dem Drei-Punkte-Geschenk vom letzten Spieltag war für die zweite Herren des VC Bottrop 90 in der Tabelle wieder alles offen. Allen Spielern war klar, dass es nun galt, diese Wende des Schicksals zu nutzen und mit einem Sieg weiter an die Tabellenspitze anzuknüpfen. Genau das konnte das Team nun mit einem Sieg nach 5 schweren Sätzen umgesetzt. Nunmehr hält der VC90 mit drei kommenden Spieltagen und lediglich vier Punkten Rückstand auf die Tabellenplätze eins und zwei alles offen.

Der Beginn des Spiels ließ zunächst nichts Gutes verhoffen. Es wirkte als wären die Spieler des VC90 völlig abwesend oder schlichtergreifend noch nicht wach. Die anfängliche Unsicherheit wusste der VC Reken zu nutzen und baute schnell eine solide 20:8 Führung aus. Gerade als Spielertrainer Michael Radmer während der ersten Auszeit androhte die Startaufstellung durch mehrere Spielerwechsel zu verändern, platzte der Knoten beim VC Bottrop und es funktionierte alles, was im Training so hart geübt wurde: ein starker Block, eine sichere Feldabwehr und ein strammer Angriff. Nicht zuletzt durch die herausragenden Aufschläge des Zuspielers Marc Jung gab Bottrop unter den nächsten 11 Punkten nur einen an Reken ab und kämpfte sich auf ein 19:21 zurück. Ohnmächtig von dieser Aufholjagd fand der VC Reken nicht mehr ins Spiel zurück. Spielertrainer Michael Radmer wollte nun den Sack selbst zumachen, wechselte sich beim Spielstand von 21:23 für Youngster Jonas Spieß ein und Zuspieler Björn Teßmer ersetze Marc Jung in der Netzreihe zum Satzende. Den Bottropern gelang es schließlich, sich den ersten Satz mit 23:25 Punkten nach anfänglicher Schwäche zu sichern.

Den zweiten Satz begann der VC Bottrop in der Startaufstellung des ersten Satzes, nur Zuspieler Björn Teßmer ersetze weiterhin Marc Jung. An der soliden Standardsechs war in diesem Satz auch nicht zu rütteln. Mit der Euphorie aus dem ersten Satz machten die Spieler keine Fehler und bewiesen in allen Lagen Stärke, aber vor allem die vorherige Schwäche der Bottroper, der Block, glänzte durch starke Leistungen. Dem VC Reken wurde es zunehmend schwierig zu punkten, da die Feldabwehr und vor allem Libero Mike Grünheit sehr sicher standen und jeden Ball erkämpften. Die Leistung stimmte und der VC Bottrop holte auch den zweiten Satz mit 17:25 Punkten.

Sei es der Überheblichkeit der Bottroper oder dem Comeback der Rekener geschuldet, im dritten Satz fiel die Mannschaft ins alte Muster zurück und konnte nicht das erwünschte 3:0 einfahren. Ein starkes Blockspiel der Rekener wusste die Angreifer der Bottroper zu verunsichern und nahm zunehmend den Angriff über die Mitte aus dem Spiel. Wenn auch der Satz nicht gnadenlos verloren wurde, so wusste Reken eine knappe Führung durch den Satz zu tragen. Auch die Hoffnung, Marc Jung könne bei einem Wechsel in die Aufschlagposition für Jonas Spieß beim 23:21 die nötigen Punkte durch seine starken Aufschläge holen, erfüllte sich leider nicht. Neue Angriffsstärke wurde sich auch durch die Wechsel von Steven Kirchhof für Jan Peters und Michael Radmer für Stefan Bertram erhofft. Dennoch mussten die 90er den Satz mit 25:22 abgeben.

Im vierten Satz vergaßen die Bottroper wieder alles, was sie vorher richtig gemacht hatten. Ein löchriger Block und ein unsicherer Angriff ließen den VC90 im Teufelskreis verbleiben. Die eigene Schwäche konnte der Gegner dementsprechend stark ausnutzen, so dass es den Annahmespielern nicht gelang, sichere Bälle zum Zuspieler zu bringen. Schnell und ohne nennnenswerte Gegenwehr gaben die Bottroper den vierten Satz mit 25:11 ab.

Sollten alle erkämpften Punkte aus den ersten zwei Sätzen umsonst sein? Sichtlich erschöpft gingen beide Mannschaften in den Tie-Break. Zu Beginn zeichnete eine kleine Führung des VC90 den ausgeglichenen fünften Satz aus, in dem es 5:8 für die Bottoper zum Seitenwechsel stand. Dennoch sollte es wieder ein Krimi werden und die Bottroper gaben diesen Satz fast ab, als die Führung mit einem 15:14 für Reken getauscht wurde. Steffen Bertram holte den Anschluss an die Führung mit einem atemberauben Block zurück und auch der Tie-Break wurde nach dem 15:15 verlängert. Diagonalspieler Florian Urbanietz setzte seine ganze Angriffstärke ein und konnte mit einem starken Schlag den Satz mit 15:17 und das Spiel mit 2:3 für die Bottroper entscheiden.

Erst am 28.02.2015 wieder geht es gegen den TuS 09 Erkenschwick mit einem Heimspiel in den nächsten Spieltag. Damit bleibt dem VC90 viel Zeit an der eigenen Taktik zu arbeiten und weitere Sicherheit für den nächsten Spieltag zu sammeln. Mit vier Punkten Rückstand auf die SG Datteln und SG Coesfeld bleibt für die Rückrunde alles offen.

Das Team dankt den mitgereisten Fans für ihre lautstarke Unterstützung.

Für den VC90 spielten: Matthias Behmer, Steffen Bertram, Jörg Buschmann, Mike Grünheit, Marc Jung, Lukas Löpenhaus, Steven Kirchhof, Jan Peters, Michael Radmer, Jonas Spieß, Björn Teßmer, Florian Urbanietz

Es fehlte: Eung-Zoll Chung

1. Damen: Rabenschwarzer Tag in Paderborn
SV Blau Weiß Sande - VC 90 3:0 (25:20; 25:15; 25:13)


Am vergangenen Samstag traf die 1. Damenmannschaft des VC Bottrop 90 im Auswärtsspiel auf SV Blau-Weiß Sande. Trotz einer langen und beschwerlichen Anreise und einem reduzierten Kader (Wiebke Weißhaupt, Viktoria Baumeister und Patricia Jügel standen alle gesundheitsbedingt nicht zur Verfügung) starteten die Bottroperinnen um Interimscoach Tim Boer motiviert in den ersten Satz. Zu Beginn der Partie konnten die VC 90 Damen durch eine stabile Annahme und daraus gut gespielten Angriffen mit dem Tabellendritten mithalten. Jedoch zeigte sich grade in den kritischen Phasen des Satzendes, dass die Bottroperinnnen durch individuelle Fehler und Unaufmerksamkeiten gegen die konstant und fast fehlerfrei spielenden Gegner aus Sande zwar knapp aber dennoch chancenlos mit 25:20 unterlagen.

Im zweiten Satz wollte der VC 90 an die guten Spielaktionen anknüpfen und die Fehler des ersten Satzes vergessen. Gesagt und nicht getan waren die Damen noch unkonzentrierter als vorher. Zu viele Nachlässigkeiten in der Abwehr und der eigenen Blocksicherung machten es den Paderbornerinnen leicht zu punkten und sich den zweiten Satz verdient mit 25:15 zu sichern. Die Bottroperinnen fanden auch im dritten Satz nicht zurück ins Spiel. Die Fehlerserien setzten sich fort und die zu Beginn noch vorhandene Motivation war nicht mehr greifbar. Ohne große Gegenwehr auf Seiten der Bottroper konnten die Damen aus Sande den dritten Satz und somit auch das Spiel mit 3:0 für sich entscheiden.


2. Damen: Die "Zweite" konnte das Niveau leider nicht halten!!
VC 90 II - DJK Eintracht Datteln = 1:3 (25:16; 14:25; 16:25; 8:25)


Wieder nur mit 6 gesunden Spielerinnen, Anka Wesche konnte nur unter Schmerzen, nach einer Trainingsverletzung, antreten, war im ersten Satz kein Unterschied zwischen dem Tabellenzweiten und dem Tabellensiebten zu sehen. Ganz im Gegenteil, starke Aufschläge von Laura Grötschel und Marnie Noska, gute Feldabwehr des ganzen Teams und druckvolle Angriffe ließen den Vorsprung schnell auf 6 Punkte anwachsen. Dieser konzentrierten Spielweise hatten die Gegnerinnen nichts entgegenzusetzen und auch der Satzgewinn in mit 25:16, war mehr als verdient.

Nach Umstellungen im zweiten Satz, wurden nun die Aufschläge und auch Angriffe der Dattelerinnen druckvoller, in gleichem Maße wie die Aktionen der Bottroperinnen nachließen. Ein schneller 14:25 Satzverlust war die Folge und der 1:1 Ausgleich.

Der 3. Satz sollte wieder in die Erfolgsspur zurückführen. Bis zur Mitte des Satzes sah es auch so aus als ob dies gelingen würde. Gute Rückraumaktionen von Friederike Lefarth, überlegte Angriffsaktionen und die Verbesserung der Aufschlagqualität hatten wieder ein Spiel auf Augenhöhe zur Folge. Dann war es aber plötzlich mit der Gegenwehr vorbei. Der 16:25 Satzverlust bedeutete das 2:1 für die Generinnen und den Verlust des Glaubens der "Zweiten" an die eigenen Fähigkeiten. Auch einige Umstellungen durch den Trainer, brachten nicht die erhoffte Wende. Jetzt klappte fast gar nichts mehr und dem Tabellenzweiten hingegen gelang alles.

Mit dem 8:25 im 4. Satz und der 1:3 Niederlage hat die Mannschaft zwar ihr Ziel nicht ganz erreicht, aber der 1. Satz gibt Grund zur Hoffnung, dass der Klassenerhalt mit einem kompletten, gesunden Team zu schaffen ist.

Es spielten: Lara Grötschel, Friederike Lefarth, Marnie Noska, Maike Rietfort, Luisa Rüter, Annika Wermter und Anka Wesche.


3. Damen: 12. Spieltag: Niederlage gegen Tabellen zweiten
VC 90 III - TuS Velen (23:25, 13:25, 20:25)


Am vergangenen Sonntag trafen die 3. Damen des VC Bottrops auf den Tabellenzweiten TuS Velen.

Velen erlangte früh die Führung doch durch starke Teamarbeit konnten sich die Bottroperinnen immer wieder an ihren Gegner herankämpfen. Leider wurde dieser Satz trotz gutem Zusammenspiel mit 23:25 verloren. Im 2. Satz tat sich das Team schwerer. Durch mangelnde Konzentration mussten Sie diesen Satz mit nur 13 Punkten abgeben.

Im letzten und 3. Satz jedoch rafften sich die Bottroperinnen noch einmal auf und kämpften verbissen, um zumindest einen Satz zu gewinnen. Aufschlagserien von Lena Gutzeit und Doreen Kobus gaben dem Team die Chance zwischenzeitig in Führung zu gehen. Jedoch hatte der TuS Velen auch in diesem Satz die Nase vorn und sicherte sich auch Diesen Satz und somit das Spiel.

Für den VC90 spielten: Annalena Schmitz, Doreen Kobus, Johanna Wunsch, Josephine Miserre, Kim Karger, Laura Waclawek, Lea Müller, Lena Gutzeit und Sarah Köther
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.