Neue Töne aus Lateinamerika - Konzertlesung mit Alberto Acosta und Grupo Sal

Anzeige
Castrop-Rauxel: ASG-Aula | Auf Einladung des Eine Welt Zentrum Herne gastieren am 11. Mai die lateinamerikanische Kult- Band Grupo Sal gemeinsam mit Alberto Acosta in der ASG-Aula in Castrop-Rauxel. Auf ihrer Tournee von Wien über München nach Berlin ist dieser Auftritt, der einzige im Ruhrgebiet.


Mit ihrem neuen Programm will die lateinamerikanische Kult-Band Grupo Sal eine wichtige und notwendige Diskussion im deutschsprachigen Raum befeuern. Der Ecuadorianer Alberto Acosta gehört heute zu den führenden Intellektuellen Lateinamerikas und ist der bedeutendste Verfechter des Konzepts „Buen Vivir“. Das indigene Konzept "Buen Vivir" (Gutes Leben) propagiert - neben einem Leben im Einklang mit der Natur - eine neue „Ethik der Entwicklung“, ein soziales und solidarisches Wirtschaften und eine Veränderung im Lebens- und Politikstil. "Gutes Leben" hat immer auch etwas mit Kultur zu tun. Grupo Sal begleitet und ergänzt die Ausführungen durch eine Fülle von Beispielen der lateinamerikanischen Musik, um die „neuen Töne aus Lateinamerika“ musikalisch erfahrbar zu machen. Im Zusammenspiel der leidenschaftlichen Intensität der lateinamerikanischen Musik und der politischen und gesellschaftlichen Visionen Acostas bietet die Veranstaltung Denkanstöße und macht Lust, über die Weiterentwicklung unserer Gesellschaft in einer globalisierten und bedrohten Welt zu diskutieren.

Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr. Tickets zum Preis von 11,50 Euro/ ermäßigt 7 Euro sind erhältlich bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Weitere Informationen unter Tel. 02323/994970 oder www.ewz-herne.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.