B 235: Ampeln wurden (wieder) abgeschaltet

Anzeige
Hier waren die Ampelanlagen auf Höhe der Einfahrt zum ehemaligen Kraftwerksgelände an der B 235 noch in Betrieb. Foto: Thiele

Die Ampelanlagen auf Höhe der Einfahrt zum ehemaligen Kraftwerksgelände an der Habinghorster Straße sind (wieder) abgeschaltet worden. Mitte vergangener Woche hatte die städtische Pressestelle auf Stadtanzeiger-Anfrage erklärt, dass dies geschehen solle. Am Freitag (7. April) war es dann soweit.

Schon vor Jahren hatten Bürger besagte Ampeln des Landesbetriebs Straßen.NRW als "unnütz" bezeichnet und vorgeschlagen, sie abzuschalten. In der Tat wurden sie einige Zeit lang "außer Betrieb" genommen. Im Zuge des Aufbaus der Großnotunterkunft für Flüchtlinge im Jahr 2015 erfolgte die erneute Aktivierung.

Ende 2016 wurde die Großnotunterkunft geschlossen. Die Bezirksregierung Münster hatte das Gelände gepachtet und nach jetzt erfolgtem Rückbau an Uniper (vormals E.ON) zurückgegeben. "Der Weiterbetrieb der Ampel ist nun nicht mehr erforderlich", so Stadtsprecherin Maresa Hilleringmann. Und dies habe man Straßen.NRW mitgeteilt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.