Retten vor dem Verdursten: Sportforum Castrop unterstützt Brunnenbau im Niger

Anzeige
Elke Kleuren-Schryvers (v.l.) von der Aktion Pro Humanität, Frank Seibt (Wir helfen Kindern weltweit e.V.), Père Laurent Lompo aus dem Niger, Doris Langer und Jeana Ruhoff (beide Sportforum) und Wolfgang Seibt (Wir helfen Kindern weltweit) hoffen auf viele weitere Spenden für den Brunnenbau im Niger.

14.000 Euro möchte das Sportforum Castrop bis zum Jahresende sammeln, damit mit diesem Geld ein Brunnen im Niger gebaut werden kann, der rund 25.000 Menschen mit Wasser versorgt. Mehr als 9.400 Euro sind schon zusammengekommen. Nun besuchte Père Laurent Lompo, Generalvikar der Diözese Niamey, das Sportforum, um sich für die Spendenaktion zu bedanken.

"Der Hunger kommt jedes Jahr wieder", lässt Lompo, der den Brunnenbau vor Ort betreut, über Elke Kleuren-Schryvers von der Aktion Pro Humanität, die seine Worte aus dem Französischen übersetzt, sagen. Denn Niamey liegt in der Sahelzone, weswegen es eine große Herausforderung für die Bevölkerung ist, Wasser zu finden. Bis zu 15 Kilometer weit müssen die Menschen laufen.
Sauberes Wasser aus einem nahen Brunnen dagegen rettet nicht nur vorm Verdursten und Verhungern, sondern trägt auch zur Gesundheit bei. Magendarm- und Wurmerkrankungen hätten abgenommen, so Lompo. "Man kann jetzt schon feststellen, dass die Kindersterblichkeit deutlich zurückgeht."
Vier Brunnen werden zurzeit in der Region errichtet. Damit werden es bald 31 Stück sein, die der Weseler Verein „Wir helfen Kindern weltweit“ mit seinem Projekt "Wasser ist Leben" seit 2004 ermöglicht hat. Weitere 30 Brunnen sollen noch folgen.

Kuchenverkauf und Zumba

Einer wird der Brunnen sein, dessen Bau sich das Sportforum-Team zum Ziel gesetzt hat. Dazu veranstaltete es bislang unter anderem einen Kuchenverkauf, einen Zumba- und einen Cycling-Event, die noch einmal wiederholt werden sollen, sowie eine Tombola. "Wir werden Adventskränze basteln und verkaufen, und am 8. Oktober wird es einen Pilates-Event geben", verrät Sportforum-Mitarbeiterin Jeana Ruhoff weitere Aktionen. Zudem hat das Sportforum ein Spendenkonto eingerichtet: Doris Langer, Stichwort: „Wasser ist Leben“, IBAN: DE86 4265 0150 0000 9102 08.

Perspektive für die Menschen

Jeder Cent, der gespendet wird, fließe direkt in die Projekte vor Ort, betont Vereinsgründer Wolfgang Seibt, während sein Sohn Frank ergänzt, dass es für jeden Brunnen ein geologisches Gutachten gebe, das genügend Wasservorkommen für 15 Jahre zusichere. Diese Aspekte sind es, die Doris Langer, Geschäftsführerin des Sportforums, für die Benefizaktion begeistern.
Daneben gibt es einen weiteren Beweggrund für das Engagement des Castroper Unternehmens, den Père Laurent Lompo folgendermaßen erklärt: "Es ist eine Aktion, die den Menschen eine Perspektive in ihrem Land bietet, ohne dass sie sich auf den gefährlichen Weg nach Europa machen müssen."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.