Schnettelker schließt / Neues Spielwaren-Geschäft am Biesenkamp?

Anzeige
Spielwaren sind ihr Leben: Seit mehr als 36 Jahren verkauft Elsbeth Schnettelker Plüschtiere, Puppen und Co. Im Juli schließt sie ihr Geschäft. (Foto: Thiele)
Das Spielwaren-Geschäft Schnettelker, Münsterstraße 13, schließt Ende Juli. "Hauptsächlich aus Altersgründen", betont Inhaberin Elsbeth Schnettelker gegenüber dem Stadtanzeiger. Mit 75 Jahren möchte sie nun ihren Ruhestand genießen.
Über 35 Jahre lang hat Elsbeth Schnettelker Spielwaren verkauft. Künftig möchte sie vor allem eins: Auf Reisen gehen. "Erst mal mit Hurtigruten nach Norwegen." Und dann die Verwandtschaft besuchen, die über ganz Deutschland verteilt ist.

Räumungsverkauf

Doch nun hat erst einmal der Räumungsverkauf begonnen.

Das Unternehmen Schnettelker gibt es schon über 150 Jahre: Früher wurden hier Tapeten und Farben verkauft. In der Endphase dieses Geschäftszweiges hat Elsbeth Schnettelker dann mit dem Verkauf von Spielwaren begonnen. Das jetzige Gebäude, in dem die Geschäftsinhaberin auch Wohnungen vermietet, entstand im Jahr 1983. Schnettelker an der Münsterstraße 13 war und ist noch immer eine Institution. Das gilt sowohl für die Inhaberin als auch für das Geschäft. Ob Teddy, Puppe oder Spiel des Jahres − gleich mehrere Generationen einer Familie kauften bei Schnettelker. In den vergangenen Jahren bekam das Geschäft allerdings immer stärker die Konkurrenz durch den Internethandel zu spüren.

"Doch bei uns kann man Plüschtiere anfassen. Und wer ein Spiel kaufen möchte, bekommt es von einer Mitarbeiterin gleich im Geschäft erklärt", beschreibt Elsbeth Schnettelker die Vorzüge der Beratung vor Ort.

Jede der zehn Mitarbeiterinnen habe nicht nur ihr Fachgebiet, sondern auch ihre "eigenen Kunden". Daher habe ihr Personal gute Chancen, von dem Inhaber des offenbar geplanten neuen Geschäftes am Biesenkamp übernommen zu werden, sagt Elsbeth Schnettelker. In der Altstadt soll nämlich möglicherweise auch in Zukunft ein Spielwaren-Angebot vorgehalten werden. Im ehemaligen Rewe-Ladenlokal am Biesenkamp 18 plane die Familie des Immobilienbesitzers Deschauer aus Bochum, der das Haus gehört, die Eröffnung eines neuen Spielwaren-Geschäftes. Bestätigt ist dies jedoch noch nicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.