Wichtel, Prosecco und Gesang: Initiative „Wir auf Schwerin“ veranstaltet 16. Weihnachtsmarkt

Anzeige
Vertreter einiger Vereine der Initiative „Wir auf Schwerin“ laden am 2. Dezember zum 16. Weihnachtsmarkt ein.

Los ging es vor 16 Jahren mit einem einzelnen Stand der SPD, an dem Glühwein und Bratwurst angeboten wurden. Seitdem hat sich der Weihnachtsmarkt der Initiative „Wir auf Schwerin“ zu einem Treffpunkt für den gesamten Stadtteil entwickelt. 16 Vereine und Verbände sind diesmal am Samstag, 2. Dezember, dabei: mit Backfisch und heißem Prosecco, Jagertee und türkischen Spezialitäten, Schokofrüchten und Kuchen.

Von 11 bis 18 Uhr laden die Organisatoren ein, sich auf dem Neuroder Platz aufs Fest einzustimmen, die vielen Leckereien zu genießen, Geschenkideen zu entdecken und sich mit den anderen Besuchern auszutauschen.
Das Programm wird wieder von den Gospelvoices mitgestaltet, die um 14.30 Uhr singen. Ab 15.15 Uhr schmücken die Kinder der drei Kitas im Ortsteil den Weihnachtsbaum und stimmen ebenfalls Lieder an. Um 15.30 Uhr wird der Nikolaus auf dem Weihnachtsmarkt erwartet.
Koordinatorin der ersten Stunde ist Eva Steininger-Bludau, ehemalige Landtagsabgeordnete, die jetzt den Staffelstab an die stellvertretende Bürgermeisterin Katrin Lasser-Moryson übergeben hat. „Man wird älter, die Energie lässt nach“, begründet Steininger-Bludau ihren Entschluss. Ganz wird sie sich aber nicht verabschieden. Sie wird auf dem Weihnachtsmarkt Stockbrote backen und die Laufkarten für die Kinder verkaufen.

Laufkarte für Kinder

Denn nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr, als die Aktion zum 15-jährigen Bestehen des Markts eingeführt wurde, gibt es auch diesmal wieder eine Laufkarte. Dabei müssen die Kinder an den Ständen verschiedene Aufgaben, wie Korbwerfen, erfüllen und die vielen Wichtel zählen. Als Preise, die um 16.30 Uhr vergeben werden, winken eine Familienkarte des Westfälischen Landestheaters, eine Jahreskarte des Tierparks Bochum, ein Gutschein der PHD Kinderwelt und zwei Sachpreise.
Alle beteiligten Vereine und Verbände der Initiative „Wir auf Schwerin“ zahlen einen Prozentanteil ihres Gewinns, der für einen guten Zweck bestimmt ist. Der Erlös vom vorigen Jahr soll dazu verwendet werden, am Hammerkopfturm eine Bank aufzustellen. Von der Stadt habe man die Zustimmung dafür bekommen, so Katrin Lasser-Moryson. Die Bank wird von der Metallwerkstatt der JVA angefertigt. Wofür der Erlös aus diesem Jahr verwendet wird, steht noch nicht fest.

Neues für 2018

Fest steht dagegen, dass es ab dem kommenden Jahr Neuerungen geben wird. Zum einen wollen die Organisatoren versuchen, ein Karussell zu mieten und aufzustellen. Zudem soll es eine Änderung beim traditionellen Weihnachtsbaum geben. „Ab 2018 suchen wir einen Spender. Das THW würde den Baum dann fällen und der EUV ihn abholen“, erläutert Lasser-Moryson. „Wer also einen Baum im Garten hat, von dem er denkt, dass er ihn gern mal auf dem Marktplatz sehen möchte, kann sich bei uns melden.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.