Dinslaken "Day of Song": Mit vollen Kehlen gewonnen!

Anzeige
Foto: Heinz Kunkel
Dinslaken: Trabrennbahn Dinslaken | Dritter „Day of Song“ in Dinslaken wurde mit einem Weltrekord auf der Trabrennbahn gekrönt: Wer in Dinslaken den Day of Song verpasst hat, hatte wohl Tomaten auf den Ohren.

Überall in der Stadt wurde Samstag und Sonntag gesungen, gelauscht und mitgesungen! Chöre zogen durch die Neustraße und wurden immer größer.
Passanten hängten sich an den singenden Zug und zohen mit: „Sing doch auch mit!“. Thomas Baumann vom Hiesfelder Shanty-Chor traf man am Wochenende des Öfteren. Mit Gitarre und eine Schar begeisterter Sänger und Sängerinnen in der Neustraße, am Samstag Mittag im Burgtheater und am Sonntag auf der Trabrennbahn.

Über 1.800 Menschen, darunter Shanty-Chöre aus den Nachbarländern Holland und Belgien sammelten sich Sonntag Mittag in der Südkurve der Dinslakener Trabrennbahn um den Rekord des größten Shanty-Chors der Welt aufzustellen. Die anfängliche Scheu der Interessierten legte sich spätestens nach dem ersten Song „Blow, boys, blow for Californio ...“ nach und nach kamen immer mehr von der Tribühne auf die Bahn, denn nur wer auf die Schotterpiste kam wurde auch gezählt.
Am Ende hatten alle Beteiligten einen schönen Nachmittag und der Shanty-Chor Hiesfeld ersang mit 1.867 Sängern einen Weltrekord.
Der nächste „Day of Song“ kann kommen. (Text Jana Perdighe).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.