Karneval für die Kinder

Anzeige
Eines durfte beim Kinderkarneval nicht fehlen: Der Konfettiregen.
 
Vom bunten Programm begeistert waren nicht nur die Kinder. Mitunter beobachteten alle das Geschehen auf der Bühne andächtig.

Wenn Cowboy mit Indianer friedlich zusammen tanzen, dann weiß jeder: Es kann nur Karneval sein! Für die kleinen Jecken hatte der 1. Voerder Karnealsverein kürzlich zum Kinderkarneval eingeladen.

Mark Sarres, 1. Vorsitzender des VKV, berichtet: „Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Gut 250 Leute waren im Spellener Haus Wessel vor Ort.“ Natürlich waren das nicht nur Kinder! Während die Kleinen - in Verkleidung versteht sich- das Tanzbein schwangen oder den Clowns auf der Bühne andächtig zusahen, konnten die Erwachsenen gemütlich bei Kaffee und Kuchen zusammensitzen. Klar durften da auch die stolzen Großeltern nicht fehlen!

Sehr kreative Kostüme


„In diesem Jahr waren sehr kreative Kostüme dabei“, freut sich Sarres. So gab es neben den üblichen hoch im Kurs stehenden Prinzessinnenkostümen, einen Feuerwehrmann, viele galaktische Besucher aus einer anderen Welt und sogar zwei Schafe.
Die hatten mächtig Spaß mit dem bunten Programm. Neben Clown Bibo und den Funkies statteten auch das Dinslakener Kinderprinzenpaar und eine Kindertanzgruppe von Rautenberg den kleinen Jecken einen Besuch ab.
Weiter geht es mit dem närrischen Treiben bereits am morgigen Donnerstag. „An Weiberfastnacht haben wir zwei parallel laufende Veranstaltungen“, berichtet Sarres weiter. Ab 10.11 Uhr sind alle Senioren zum gemütlichen Frühstücken in die Gaststätte „Zur Kutsche“, Grutkamp 2, eingeladen. „Dieser Klassiker erfreut sich großer Beliebtheit“, ist Sarres nicht ohne Grund stolz. Parallel wird zum allerersten Mal das Rathaus gestürmt! „Damit beleben wir eine alte Tradition wieder, denn das gab es schonmal vor vielen vielen Jahren“, erinnert sich der erste Vorsitzende an vergangene Zeiten.

Ab 11.11 Uhr übernehmen die "alten Weiber" das Rathaus


Um 11.11 Uhr möchten dann die „alten Weiber“ die Oberhand über das Rathaus übernehmen. Ob der Bürgermeister dabei viel Widerstand leisten wird, sieht man am besten, wenn man dem Spektakel beiwohnt. Symbolisch übergibt Dirk Haarmann den Damen dann den Rathausschlüssel. Die Trophäe, der Schlüssel, wird danach stolz den Senioren in der „Kutsche“ präsentiert. „Schließlich geht es für uns weiter auf dem Altmarkt nach Dinslaken“, so Sarres. Dort wird das große Open-Air-Altweiber gefeiert.“ Wichtig ist es Mark Sarres, dass der Dinslaker KV Unterstützung aus Voerde bekommt. „Alle Dinslaker besuchen den Voerder Karnevalszug am Tulpensonntag. Das müssen wir doch in irgendeiner Form zurückgeben.“ Der erste Vorsitzende ist sich sicher: Die Vereine sollten sich untereinander unterstützen wo es nur geht und ihre Beziehungen pflegen. Alle sind zum Karnevalszug am Tulpensonntag, 7. Februar eingeladen. Der Zug startet um 11.11 Uhr. Los geht er wieder wie immer an der Bahnhofstraße (Altenheim Voerde).
Der Zugweg ist wie folgt:
Allee (Zugaufstellung), Frankfurter Straße (hier stellen sich die großen Wagen auf), Bahnhofstraße, Im Osterfeld, Teichacker, Friedrichsfelder Straße, Steinstraße, Bahnhofstraße, Ringstraße (Zugauflösung). Am besten man lässt das Auto stehen und nimmt die öffentlichen Verkehrsmittel. Na dann, Helau! Fotos: privat
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.