Bäcker aus Leidenschaft

Anzeige
Das Bild zeigt v.l.n.r. Uwe und Anne Bienemann mit Svenja Krämer von der Wirtschaftsförderung Dinslaken.
In der Altstadt wird es ab nächstem Jahr eine neue Bäckerei mit integriertem Café geben

Die Bienemanns sind in Dinslaken für Ihre Bäckereien bekannt. Neun besitzen sie bereits und vor kurzem wurde der Vertrag für die zehnte in der Dinslakener Altstadt unterschrieben.
Angefangen hat alles ganz bescheiden und einfach: 1934 gründete der Großvater von Anne Bienemann die erste Bäckerei auf der Augustastraße: „Damals war an der Stelle noch ein Schweinestall. Der wurde dann umgebaut und zur Bäckerei“, so Uwe Bienemann über den Anfang des Familienunternehmens. ‚Damals‘ war freilich noch alles etwas anders, als heutzutage: „Da gab es noch loses Mehl und Zucker zu kaufen“, berichtet Bienemann schmunzelnd.
Das Unternehmen wurde innerhalb der Familie von Anne Bienemann immer weiter gegeben und so ist das Familienunternehmen mittlerweile im 21. Jahrhundert angekommen. Zusammen mit Anne Bienemanns Eltern, Hermann und Gerda Bienemann, führen die beiden das Familienunternehmen heute voller Stolz. Die Entscheidung, ob der zehnte Backshop in das Portfolio aufgenommen werden soll, fiel auch relativ schnell, wie Uwe Bienemann berichtet: „Wir sind an einem verkaufsoffenen Sonntag hier an der Duisburger Straße vorbei gelaufen, haben in das alte Geschäft hinein geschaut und aus dem Bauch heraus gesagt: Das können wir uns vorstellen.“
Ganz so schnell ging es dann aber doch nicht. Der Vertrag für das ehemalige Bekleidungsgeschäft von Ursula Meyer wurde erst im Juni nach langen Verhandlungen und Diskussionen unterschrieben. Dass eine Bäckerei genau richtig für diese Stelle in der Innenstadt ist, war Svenja Krämer, Leiterin der Wirtschaftsförderung, schnell klar: „Einen Einzelhandelsladen fanden wir für diese Lage nicht gut. Es sollte etwas sein, was die Altstadt belebt und da war eine Bäckerei mit integriertem Café perfekt.“
Passanten, die momentan an der Duisburger Straße 3-5 vorbei gehen, können die Bauarbeiten, die in vollem Gange sind, beobachten. Bis Ende des Jahres werden die Bauarbeiten noch dauern, erklärt Uwe Bienemann. Acht Vollzeitkräfte sollen danach eingestellt und eingearbeitet werden, wobei Bienemann einen ganz besonderen Job zu vergeben hatte: „Wir stellen einen Barista ein, der als Fachmann für Kaffee den Gästen den Tag versüßt.“ Apropos Versüßen, im Angebot der Bienemanns werden, neben Frühstück und Snacks, Kuchen eine ganz besondere Rolle spielen: „Das Herzstück des 45-Plätze umfassenden Cafés sollen die verschiedenen Kuchensorten sein“, verrät Bienemann.
Ab Anfang des nächsten Jahres können die Dinslakener dann durch den neu errichteten Eingang, der vorne zur Einkaufsstraße liegt, gehen und sich auf 140 Quadratmetern kulinarisch verwöhnen lassen. Das Bild zeigt v.l.n.r. Uwe und Anne Bienemann mit Svenja Krämer von der Wirtschaftsförderung Dinslaken.

Text: Sarah Dickel
Foto: Heike Cervellera
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.