Das Forum Lohberg hat seine Schuldigkeit getan, das Forum kann gehen?

Anzeige
In der Frage des zu verstetigenden Konzeptes des Forum Lohberg, meldet sich nunmehr auch DIE LINKE zu Wort. „Für uns als LINKE ist es unbegreiflich, warum man mit dem bürgerschaftlichen Engagement der Institutionen und Mitglieder des Forums derart umgeht“, so Sascha H. Wagner, sozialpolitischer Sprecher der Linksfraktion. Wie bereits in den lokalen Zeitungen berichtet wird die Frage der Verstetigung seit gut einem halben Jahr hinausgezögert. Man sei sichtlich erstaunt darüber gewesen, dass auf der letzten Sitzung des Sozialausschusses der Antragder SPD-Fraktion, den Punkt von der Tagesordnung zu nehmen auf eine breite Mehrheit gestoßen sei. Nur DIE LINKE habe sich in der Ausschusssitzung für eine Behandlung des Punktes ausgesprochen, so Wagner weiter. „Es war offensichtlich, dass es interfraktionelle Absprachen zu diesem Punkt gegeben habe, bei dem DIE LINKE nicht einbezogen worden sei. Daraufhin habe ich den Ausschussvorsitzenden Grans angeschrieben wie denn nun aus fraktionsübergreifender Sicht das weitere Verfahren sein soll. Leider haben wir bis heute dazu keine Stellungnahme erhalten“, so Wagner.

Für DIE LINKE wirft das Verfahren der Hinhaltetaktik viele Fragen auf. Aus Sicht der LINKEN hat das Forum Lohberg einen enormen Anteil an der Stadtteilentwicklung geleistet. Es scheint so als verfahre man nun nach dem Motto: „das Forum hat seine Schuldigkeit getan, das Forum kann gehen“. Für die weitere Strukturentwicklung Lohbergs hält die LINKE das bürgerschaftliche Engagement für unverzichtbar und fordert daher auch weiterhin eine gute und solide Unterstützung zur Aufrechterhaltung der Stadtteilarbeit.

weitere Infos unter: www..die-linke-dinslaken.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.