Lea und Marie sind Vizeweltmeisterinnen

Anzeige
TSV Kastell-Tänzerinnen holen als Kinder-Duo WM-Silber.
Im polnischen Mikolajki fanden in der vergangenen Woche die Weltmeisterschaften im Jazz- und Modern Dance statt.


Tänzerinnen und Tänzer aus 24 Nationen trafen sich in den Masuren zur Ermittlung der Welttitelträger von den Kindern bis zur Hauptgruppe II. Im deutschen Team mit 147 Teilnehmernbefanden sich auch zwei Tänzerinnen des TSV Kastell Dinslaken: die Dinslakenerin Lea Panknin und die Oberhausenerin Marie Ebert.

Gemeinsam arbeiteten sich Lea und Marie mit Unterstützung durch ihre Betreuer und ihre Trainerin Ljalja Horn-Ivanisenko in der Kategorie „Kinder Duo Modern“ von Runde zu Runde. Als sie schließlich gemeinsam mit dem anderen deutschen Kinder-Duo aus Augsburg für das Sechser-Finale aufgerufen wurden, verschlug es ihnen bereits vor Freude die Sprache. In der Endrunde bewiesen die beiden Mädchen erneut ihre Klasse im internationalen Starterfeld. Als im Anschluss die Platzierungen von hinten nach vorne aufgerufen wurden, hörte man aus dem Dinslakener Lager bei jedem Platz, für den Lea und Marie nicht genannt wurden, Freudenschreie. Unbändiger Jubel brach schließlich aus, als klar wurde, wie das Ergebnis tatsächlich ausfiel: Lea und Marie sind Vizeweltmeisterinnen. Da der Weltmeister-Titel an Maya Simonov und Angelina Coppola aus Augsburg ging, freute sich das Team Deutschland über einen verdienten deutschen Doppel-Erfolg.

Am selben Tag wurde auch die Weltmeisterin im „Kinder Solo Modern“ ermittelt. Dieser Doppelbelastung hielt Marie Ebert mit Bravour stand und tanzte sich im starken Starterfeld bis ins Halbfinale. Mit einer sehr guten Leistung kämpfte sie sich auch hier unter die Top Ten und verpasste mit einem tollen neunten Rang in der Endabrechnung nur haarscharf das Achter-Finale.

Erschöpft, aber glücklich und vor allem um wertvolle internationale Tanzerfahrung reicher traten die Dinslakenerinnen am nächsten Tag den Rückweg nach Deutschland an. Besonders stolz: Trainerin Ljalja Horn-Ivanisenko. „Die Mädchen waren unglaublich. In diesem Alter an so einem großen Turnier teilzunehmen und sich auf Weltrangebene schon so souverän zu präsentieren – da gehört eine Menge dazu. Ich könnte nicht stolzer sein.“
Die beiden Vizeweltmeisterinnen zeigen sich am 18. Januar auch dem Dinslakener Publikum – beider Vereinspräsentation des TSV Kastell präsentieren sie sich nicht nur in der Jugend-Formation „Sunshine“, sondern führen auch ihre erfolgreichen Duo- und Solo Performances vor.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.