Dorstener Arbeit macht die Welle / eT2 gleitet als drittes Fahrzeug durchs Ziel

Anzeige
Ein hoch motiviertes Team der Dorstener Arbeit verwandelte einen T2 Bully in ein Elektromobil. Damit gewannen die Dorstener jetzt sogar die WAVE 2015, die größte E-Mobil-Rallye der Welt. (Foto: Stadt Dorsten)
Dorsten: Dorstener Arbeit |

Das Team der Dorstener Arbeit hat die WAVE 2015, die größte E-Mobil-Rallye der Welt, mit einem hervorragendem Ergebnis beendet. In der Kategorie “Pioniere”, den Versuchsfahrzeugen und Kleinserien, belegen die Dorstener den insgesamt dritten Platz unter 24 Startern.

"Dafür, dass unser eT2 erst drei Wochen vor dem Start der Wave für den Straßenverkehr zugelassen wurde und wir kaum noch Zeit für Testfahrten hatten, ist das ein Wahnsinnsergebnis", freut sich Jürgen Erhardt, Geschäftsführer der Dorstener Arbeit gGmbH.

"Wir freuen uns, dass unser tapferer eT2 demnächst als 'Jobmobil' in Dorsten und Umgebung auf der Straße zu sehen sein wird. Dass er nach diesem Härtetest Werbung macht für die, die ihn letztlich gebaut haben: Für junge Leute, die etwas leisten wollen und die einen Job suchen, in dem sie das beweisen können. Jedes Praktikum und jede Lehrstelle, die unser Bulli dann einsammelt, wird zur Lebens-Trophy für einen jungen Menschen", erklärt Erhardt.

Die Hintergründe dieses besonderen Projektes und die Erlebnisse der beiden Fahrer Stephan Thiemann und Michael Prinz während der WAVE 2015 sind im - übrigens ebenfalls sehr gut angelegten - Blog der Dorstener Arbeit nachlesen. Neben den täglichen Erfahrungsberichten sind hier auch interessante Bilder und Filmmaterial zu finden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.