Medizinischer Notfall auf der Autobahn 31

Anzeige
Medizinischer Notfall auf der A31. (Foto:Bludau)

Dorsten. Am Freitagmittag sorgte ein medizinischer Notfall auf der A 31 für einen Einsatz der Feuerwehr sowie einen gut zwei Kilometer langen Rückstau.

Gegen 13.15 Uhr wurden Rettungskräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst, sowie die Autobahnpolizei zur A 31 zwischen den Anschlussstellen Dorsten-West und Bottrop-Kirchhellen alarmiert.

Einer Frau aus Oberhausen war hier während der Fahrt schlecht geworden, sie schaffte es gerade noch ihren Wagen kurz der Ausfahrt Kirchhellen zu stoppen. Dabei geriet das Fahrzeug gegen die Leitplanken.

Die Rettungskräfte und ein Notarzt versorgten die Frau noch vor Ort, bevor sie mit einem Rettungswagen zur weiteren Behandlung ins Dorstener Krankenhaus transportiert wurde. Der Wagen der Frau wurde von der Polizei sichergestellt und zu diesem Zweck abgeschleppt.

Für die Rettungsarbeiten wurde eine Fahrspur der Autobahn von der Autobahnpolizei gesperrt. Hierdurch bildete sich schnell ein Rückstau von über zwei Kilometer.

Quelle: Bludau
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.