Bundesminister Hermann Gröhe besucht Praxisklinik Dr. Schlotmann und Partner

Anzeige
Bundesminister Hermann Gröhe (rechts) lässt sich von Luca Schlotmann (Mitte) erklären wie ein digitaler Kieferabdruck entsteht. Sven Volmering (links) hat den Minister nach Dorsten eingeladen. (Foto: Privat)

Dorsten. Am Montag besuchte der Bundesminister für Gesundheit, Hermann Gröhe die Praxisklinik Dr. Schlotmann, Platz der Deutschen Einheit 8. Der Minister folgte der Einladung des hiesigen Bundestagsabgeordneten Sven Volmering (CDU).

Auf dem Programm stand die Besichtigung der Praxisklinik und ein Vortrag des Ministers mit anschließender Fragestunde.

Minister Gröhe zeigte sich beeindruckt von dem technisch hohen Stand der Klinik. Zahnarzt Luca Schlotmann, Sohn des Praxisgründers Dr. Thomas Schlotmann, führte den prominenten Gast durch die Räumlichkeiten. Dabei stand auch die Digitalisierung von Praxisabläufen im Vordergrund. Als Innovationsmotor bezeichnete Gröhe die Praxis Dr. Schlotmann. Das Unternehmen hat zirka 60 Mitarbeitern in allen Bereichen, noch in diesem Jahr soll ein eigener Prophilaxebereich als Anbau hinzu kommen.

In seinem Vortrag, vor vielen CDU-Politiker, unter ihnen Josef Hovenjürgen und Lothar Hegemann, wies Minister Gröhe auf die Zahl der Menschen hin, die im Gesundheitsbereich tätig sind, das sind rund 5 Millionen. In der Automobilindustrie sind es zum Vergleich 800 000 Personen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.