Chemiepark MARL - Bleibt die Logistik an der Schleuse hängen?

Anzeige
Schleuse Dorsten aus den 30er Jahren
Dorsten: Schleuse Dorsten |

Mitarbeiter und Güter brauchen sichere Mobilität

war das Motto des Verbandes der Chemischen Industrie e.V.

Im Verkehrsnetz bilden die Binnenwasserstraßen einen wichtigen Bestandteil. Der Investitionsstau ist offenkundig und so war Reinhard Klingen von der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes schonungslos offen. Nicht nur Geld sondern auch Fach-Personal fehlt, um sicherzustellen, dass der Chemiepark Marl auch zukünftig auf dem Wasserwege einen ungehinderten Warenfluss erhält. Acht Brücken sind für den Chemiepark Marl im Umfeld besonders wichtig und deshalb unbedingt erneuerungsbedürftig. Die Teilnehmer des runden Tisches waren sich einig: eine intakte Verkehrsinfrastruktur ist die Grundlage für erfolgreiche globale Unternehmen wie im Marler Chemiepark. An der Schleuse in Dorsten - Wesel-Datteln-Kanal- konnten die Teilnehmer die Reparaturbedürftigkeit des Bauwerkes aus den 30er Jahren erleben.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
816
Udo Surmann aus Herten | 15.07.2015 | 11:13  
3.817
Bernhard Ternes aus Marl | 03.08.2015 | 13:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.