Einig und stark, aufrecht und frei - Die SPD feierte Geburtstag

Anzeige
Beeindruckte mit einer engagierten Rede: Sigmar Gabriel, SPD-Parteivorsitzender (Foto: www.SPD.de)
Ein eisiger Gegenwind draußen, ein warmherziger Empfang drinnen. Die SPD feiert Geburtstag. „150 Jahre – und es gibt sie immer noch“, so Sigmar Gabriel, der Parteivorsitzende am Sonntag vor über 1000 Gästen, darunter viele aus Dorsten, im großen Ruhrfestspielhaus in Recklinghausen.
Es war eine besondere Stimmung, die die Zuhörer ergriff, als zur Eröffnung der Ruhrkohle-Chor von alten Zeiten sang. „Glück auf, Glück auf, Glück auf.“ Die Zechen sind fast alle geschlossen, die Städte des Kreises mit Dorsten leiden noch immer unter einem Strukturwandel, der alleine gar nicht bewältigt werden kann.
„Wir sind keine Bittsteller, aber wir wollen das im Grundgesetz verankerte Recht auf gleichwertige Lebensbedingungen in Deutschland auch bei uns umgesetzt wissen“, forderte Frank Schwabe, MdB und Vorsitzender der Kreis-SPD unmissverständlich in seiner Eröffnungsansprache.
Ja und dann kam das politische Schwergewicht Sigmar Gabriel doch noch. Durch eine schwere Erkältung etwas angeschlagen, fand er in kürzester Zeit nicht nur zu seiner Form zurück sondern auch den Zugang zu den 1000-köpfigem Anwesenden. Seine Rede, die immer wieder von Beifall unterbrochen wurde, war eine überaus gelungene Mischung aus Geschichtsunterricht, praktischer Politik und persönlicher Erfahrung. Von Ferdinand Lassalle, der wunderbar bewies, dass Reichtum und gesellschaftspolitisches Engagement kein Widerspruch ist, über Otto Wels, Kurt Schumacher und Willy Brandt, die alle aus einfachen Verhältnissen stammten, bis heute, steht die SPD für Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität.
Sigmar Gabriel vermittelte auch Mut zur Zukunft. Der Verzagtheit, die manchmal in der SPD mit Händen zu greifen ist, kann auch mit etwas Stolz auf die eigene Geschichte und Vergangenheit begegnet werden.
Damit sich der eisige Gegenwind vor der Tür zu einem starken Rückenwind für die Deutsche Sozialdemokratie dreht, war der Festakt ein gelungener Beginn.
In 6 Monaten wird ein neuer Bundestag gewählt. Die Dorstener Sozialdemokraten, darunter Michael Baune, Stadtverbandsvorsitzender, die in Recklinghausen dabei waren, fühlen sich gestärkt, motiviert und bestätigt, den eingeschlagenen Weg in der Lippestadt konsequent fortzuführen. Einig und stark, aufrecht und frei.
www.spd-rhade.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.