Rosenmontag in Dorsten: Sonne, Spaß und viel Kamelle

Anzeige
Dorsten: Wall- und Grabenanlage |

Dorsten. Petrus hatte ein Einsehen mit den Narren. Strahlender Sonnenschein begleitete den Dorstener Rosenmontagszug in diesem Jahr. Das Einzige, was von oben kam, waren Kamelle und Süßigkeiten von den Mottowagen des Zuges.

Robert I und Heidrun I gaben in dieser Session wirklich alles, waren ein würdiges Stadtprinzenpaar, das ihre jecken Untertanen bis zum närrischen Höhepunkt, dem Rosenmontagszug führten. Leider konnte der Stadtprinz selbst krankheitsbedingt nicht am Zug teilnehmen.

Der Zug begeisterte wieder einmal mehr nicht nur die Karnevalisten. Tausende verkleidete Jecken jeden Alters säumten die Dorstener Straßen und zollten dem fröhlichen Treiben ihren Tribut. 26 verschiedene Gruppen mit über 500 aktiven Teilnehmern hatten sich an der Wall- und Grabenanlage zusammengefunden, um von dort einen närrischen Lindwurm zu bilden, der um die Altstadt über die Brücken zog und an der Eissporthalle sein Ziel fand.

Text und Fotos: Marie-Therese Gewert
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.