Bäume fallen für historisches Gartenbaudenkmal

Anzeige
(Foto: Westfalenhallen GmbH)
Dortmund: Rosenterrassen |

Innerhalb der Rosenterrassen zwischen Westfalenhallen und Strobelallee werden zur Zeit Bäume gefällt. Es ist vorgesehen, insgesamt 23 Hainbuchen abschnittsweise zu fällen. Am Ende der Aktion soll das historische Gartenbaudenkmal der Rosenterrassen wieder im alten Glanz erstrahlen.

Die Baumfäll-Aktion wird rund zwei Wochen dauern. Es ist vorgesehen, alle zwei Tage bestimmte Abschnitte für den parkenden Verkehr zu sperren. Das Umweltamt und die Bezirksvertretung Innenstadt-West sind von der Maßnahme informiert.

Warum werden die Bäume gefällt?


Bei den Rosenterrassen handelt es sich um ein historisches Gartenbaudenkmal. Leider hat sich der Zustand der Anlage über die Jahre erkennbar verschlechtert. Nunmehr wurden Mittel in den Haushalt eingestellt, um den ursprünglichen Zustand der Anlage wieder herzustellen.

In einer der ersten Maßnahmen werden die Bäume, welche den Blick auf die Anlage verdecken und Pflanzungen verschatten, entfernt. Weitere Maßnahmen - wie der Rückschnitt der großen Hecken, die Aufarbeitung der zur Straße gelegenen Böschung - beginnen in Kürze. Innerhalb der Rosenterrassen wurde bereits mit der Sanierung der Senkgärten begonnen.

Abstimmung mit Denkmalbehörden

Diese Maßnahmen sind mit den zuständigen Denkmalbehörden in Dortmund und Münster abgestimmt. Bis zum Frühjahr 2015 wird für den Bürger eine deutliche Verbesserung der Gartenanlage erkennbar sein.

Historie


Die Rosenterrassen liegen am Hang zwischen Westfalenhalle und Strobelallee. Durch die Anordnung von Pflanzbeeten und Hecken auf verschiedenen Ebenen entstehen ruhige Gartenräume, die durch Treppen und Gänge miteinander verbunden sind. Die geometrischen Formen der Hecken und Wege werden durch Mauern in Ihrer Wirkung verstärkt.

Auf der Nordseite Richtung Westfalenhalle befinden sich ein Teich und zahlreiche Bänke - dies ist der eigentliche Rosengarten. Ein Platz mit Formschnittplatanen, das Restaurant 'Rosenterrassen' sowie das Parkhotel schließen sich an.

Die Rosenterrassen sind Teil einer historischen Parkanlage, die zwischen 1925 und 1927 in Verbindung mit Planung und Bau der ersten Westfalenhalle erstellt wurde. Sie waren als 'Blumengarten' Bestandteil des damaligen Volksparks Dortmund-Mitte. Nach dem zweiten Weltkrieg wurde dieser Teil der Anlage als Rosen, Blumen und Heckengarten wiederhergestellt. Der von Stadtbaurat Strobel geplante Volksgarten wurde jedoch nicht wiedererrichtet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.