Sri Lanka ist mitten in Dortmund

Anzeige
In der Reihe „In Deutschland um die Welt“ trifft Pierre M. Krause (4.v.li.) den Metal-Rocker „Chity“ (5.v.li.) aus Sri Lanka in Dortmund. (Foto: SWR/dibido.tv)

Wer die sri-lankische Kultur erleben will, muss gar nicht weit reisen. Denn Dortmund ist nicht nur für Fußball bekannt, die Stadt ist auch ein wichtiges Zentrum der sri-lankischen Gemeinde in Deutschland. Dies berichtet der TV-Sender EinsPlus in seiner Reihe „In Deutschland um die Welt“ am Dienstag, 21. Oktober, um 22:15 Uhr.

Menschen aus Sri Lanka in Dortmund, stark geprägt von ihrer Religion, zeigt der Fernsehbericht. Denn Moderator Pierre M. Krause besucht hier eines der größten Hindu-Feste in Europa : 15 000 Gläubige kommen zum Sri-Kamadchi-Ampal-Tempel, um hier ihren Glauben zu feiern. Während der dreitägigen Feier gibt es eine große Prozession, Selbstkasteiungen und rituelle Waschungen.
Laut Pierres Begleitung Vasanth tun Kasteiungen gar nicht weh. Trotzdem lehnt Pierre Krause ab und wird dafür prompt zu einer anderen Mutprobe verpflicht: Denn im sri-lankischen Spezialitätenrestaurant „Om Namaste“ wird nicht nur lecker, sondern auch scharf gekocht. Mutig bestellt Pierre alle Schärfestufen – und bereut es.
Im Restaurant trifft Pierre außerdem auf einen echten Rockstar: Chitral Sompala aka. „Chity“. Der aus Sri Lanka kommende und schon lange in Deutschland lebende Heavy-Metal-Sänger ist in seiner Heimat ein Superstar und war schon als Vorband von Metallica oder Motörhead unterwegs.
Nach so viel Krach und bunten Eindrücken freut sich Pierre auf den tamilischen Volkssport: eine Runde Cricket im Park. Doch auch der Dortmunder Cricket-Mannschaft kommt es nicht in den Sinn, Pierre Krause zu schonen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.