Politik aus erster Hand- Dortmunder Schülerinnen und Schüler schnuppern Hauptstadtluft

Anzeige
  Abschlussfahrten am Ende der Schulzeit sind immer etwas ganz Besonderes, da sie in einen neuen Lebensabschnitt überleiten. Die Schultore schließen sich hinter dem Rücken und die Türen der Erwachsenenwelt öffnen sich. Und damit diese besondere, zwischen Schulabschluss und Berufsleben liegende Zeit entsprechend gewürdigt wird, lassen sich die Schulabgänger meist ganz besondere Ziele für Abschlussfahrten einfallen. Die Schülerinnen und Schüler der Vincenz-von-Paul-Schule machten darin keine Ausnahme und wählten als Ziel ihrer Reise die Bundeshauptstadt Berlin.
Während ihrer dreitägigen Exkursion vom 08.-10.06.2015 arbeiteten die Jugendlichen eine umfangreiche Agenda ab, deren Höhepunkt zweifellos der Besuch des Deutschen Bundestages war. Steffen Kanitz, Abgeordneter der CDU-Fraktion, hatte die Schulabgänger aus Dortmund dazu eingeladen, das Schulfach Politik einmal praktisch zu erleben. Sozusagen aus „erster Hand“ konnten die Schülerinnen und Schüler z.B. erfahren, wie Gesetze in die Wege geleitet werden und welche Instanzen sie durchlaufen, bevor sie das Leben der Bürger regeln. Anschaulich berichtete Steffen Kanitz über seine Arbeit als Mitglied des Bundestages.
Berlin bietet natürlich noch viel mehr als den Deutschen Bundestag. Die Abschlussfahrt war lange vorbereitet worden und der Geschichtskurs hatte ein Programm erarbeitet, das einige politische, historische und kulturelle Höhepunkte hervorhob. Besonders beeindruckend empfanden die Jugendlichen das Holocaust-Mahnmal im Zentrum der Hauptstadt, das mit seinen grauen Steinquadern an die jüdischen Opfer der Nazi-Diktatur erinnert. Das internationale Flair des Kudamms, die Geschäftigkeit des Regierungsviertels, die geschichtsträchtige Atmosphäre, die das Brandenburger Tor und das Reichstagsgebäude umgibt, all das wird den Schülerinnen und Schülern sicherlich noch in Erinnerung sein, wenn sie die Schule längst hinter sich gelassen haben.
Die Vincenz-von-Paul Schule
Die Vincenz-von-Paul Schule ist eine staatlich anerkannte Förderschule in privater Trägerschaft mit dem Schwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung der Primarstufe, Sek. I und Sek. II. Alle Abschlüsse der Sekundarstufe I, die gleichwertig mit denen der Regelschulen sind, sind möglich. Unsere Schüler profitieren von einem Schulsystem mit familiärem Charakter, hochqualifizierten Sonderpädagogen, Lernen in Kleingruppen und besonderen Fördermöglichkeiten in den Bereichen Bewegung, Technik, Kreativität und Hauswirtschaft. Die Schule ist räumlich direkt an die Kinder- und Jugendhilfe Einrichtung St. Vincenz Jugendhilfe-Zentrum e.V. angeschlossen, die auch Träger der Schule ist.
Der Schulträger
Das St. Vincenz Jugendhilfe-Zentrum betreut als anerkannter freier Träger der Jugendhilfe ca. 300 Personen in unterschiedlichen stationären, teilstationären und ambulanten Wohn- und Betreuungsformen. Es handelt sich um Kinder, Jugendliche und junge Volljährige sowie um Familien bzw. Alleinerziehende mit ihren Kindern im Säuglings- und Kleinkindalter.



Für weitere Informationen zur Schule:
www.vincenz-von-paul-schule.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.