Besuch im KECK-Kindertreff

Anzeige
Sven Lehmann, der Landesvorsitzender der Grünen (3. v.li.) im Gespräch mit Ulrich Langhorst, Sprecher der Grünen im Dortmunder Rat, Remo Licandro, Sprecher der Dortmunder Grünen, Johannes Mertens, Leiter des KECK, und Veit Hohfeld, Vorstand des Stadtteil-Schule. (Foto: Foto: Schmitz)

Der Landesvorsitzende der Grünen, Sven Lehmann, informierte sich im Kinder- und Teenstreff KECK, einem Projekt des Stadtteil-Schule Dortmund, über die Situation von Kindern in der Nordstadt.

Mit Freizeitangeboten erleben die Kinder dort ein soziales Miteinander, das sie z.B. durch eigene aufgestellte Regeln selbst gestalten. Die Mitarbeiter sind dabei für die Kinder wichtige Ansprechpartner und Vorbilder. So trägt der Treff KECK zur positiven Entwicklung des Stadtteils bei, dies wird durch die gute Vernetzung mit vielen Institutionen im Stadtteil und den Schulen noch verstärkt. Lehmann stellte fest: "Die Arbeit der Stadtteilschule und des Kindertreffs ist großartig. Hier ist ein Ort, wo alle Kinder willkommen sind und gemeinsam toben und spielen, essen und gärtnern. Mich beeindruckt gerade die Arbeit der Erzieher und Mitarbeiter sehr. Sie machen Kinder stark und halten damit die Nordstadt zusammen."
Ulrich Langhorst, der Sprecher der Fraktion der Grünen im Dortmunder Rat: "Dortmund braucht Einrichtungen und Angebote wie das KECK. Die Unterstützung, die durch das KECK im Quartier am Borsigplatz für Kinder und Jugendliche geleistet wird, wäre sicher auch in anderen Teilen der Dortmunder Nordstadt und darüber hinaus gut und sinnvoll. Das gilt es jetzt eingehend zu prüfen."
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.