Kleinschüler Eisadler Dortmund vs SV Brackwede

Anzeige
  Dortmund: Eisstadion Strobelallee | Kleinschüler: Spielstarker Sieg trotz Schneetreiben

Heute ging es für die Kleinschüler an der Strobelallee gegen den SV Brackwede. Trotz der doch etwas widrigen Wetterumstände durch dicht fallende Schneeflocken konnte pünktlich gestartet werden.
Und gleich von Beginn an sah man wunderbare Spielzüge der Jungadler und das ließ auf ein schönes Spiel hoffen. Während des ersten Überzahlspiels in der 3.Minute konnte dann auch der Führungstreffer erzielt werden. Danach war es mehr als spannend. Es ging mehrmals mit schnellen Spielzügen auf das gegnerische Tor zu. Alles sehr schön anzusehen; sichere Pässe unter den Mitspielern und ein gelungenes Aufbauspiel aus der eigenen Hälfte. Nur leider fehlte der erfolgreiche Abschluss. Für die Zuschauer war es extrem kurzweilig und so war es überraschend, dass schon die 13. Minute auf der Uhr stand, als Brackwede den Ausgleich erzielte. Der Jubel wurde aber schnell im Keim erstickt und Dortmund konnte kurz danach die Führung wieder herstellen. Mit dem knappen Vorsprung von 2:1 ging es in die Drittelpause.
Auch im zweiten Drittel wurde richtig schönes Eishockey geboten. Los ging es mit einem Double von Pauline Gruchot, die die Pässe von Philipe Cebrian und Mika Backszat über die Torlinie brachte. Man merkte Brackwede an, dass sie noch nichts verloren geben wollten und so wurde das Spiel phasenweise etwas ruppiger. Da sich die Strafen immer auf beide Mannschaften verteilten, gab es aber daraus keinen Vorteil zu ziehen. Aber auch das 4:4 Spiel beherrschten die jungen Eisadler heute perfekt. So konnte ein weiteres Double gefeiert werden. Philipe Cebrian verwandelte die Vorlagen von Pauline Gruchot und Mika Backszat. Mit einem schon größeren Vorsprung von 6:1 ging es in die zweite Pause.
Statt sich auf dem Spielstand auszuruhen, ging es gleich nach dem Start mit einem starken Auftritt wieder los. Die gegnerischen Kleinschüler hatten gerade noch das Bully verarbeitet, da netzte Pauline Gruchot genau 15 Sekunden später zum 7, Tor ein. Das 8. Tor ließ die Zuschauer noch mehr Jubeln; hier konnte Julian Herbold einen starken, vom Gegner vorteilhaft abgefälschten Schuss aus der Verteidigungsreihe in Zählbares verwandeln. Eigentlich hatte Brackwede in dem Spiel nicht mehr viel zu melden, selbst die zwei Alleingänge auf das Tor der Eisadler wurden von Anahit Gazarian, unserer Torwartin, gestoppt. Danach ging es die ganze Zeit auf das Tor der Brackweder. So folgte in der 14. Minute erneut ein Doppelpack – Tor 9 und 10. Wobei das bedeutsame 10. Tor als Folge eines sehr schönen Kombinationsspiels von Daniel Geiger und Pascal Klimkiewicz auf Gregor Markus erzielt wurde. Im weiteren Spielverlauf war vom Gegner nicht mehr viel zu sehen. Dafür trumpften die Kleinschüler zum Ende noch einmal auf und so gingen sie mit stolzen 13:1 vom Eis. Wir können nur sagen, dass es ein gelungener Auftritt war und wir als Zuschauer eine Menge Spaß gehabt haben. Danke Kleinschüler!

Mannschaft:
Anahit Gazarian (T), Leander Freund (T), Marvin Schulz, Moritz Berghüser, Till Gralak, Pascal Klimkiewicz (-/1), Nic Janz, Julian Herbold (1/1), Daniel Geiger (-/1), Philippe Cebrian (5/2), Hendrik Ernst Baldauf, Lina Koch, Gregor Markus (1/-), Artur Will, Till König, Pauline Gruchot (5/3), Pascal Peter Wala, Mika Tom Backszat (1/5)

Trainer:
Andreas Gruchot

Strafminuten:
Dortmund 8 – Brackwede 12
1
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.