Westparkboxen gegen Rassismus des DBS 20/50 Boxweltmeisterin Christina Hammer mit ihrem Trainer Dimitri Kirnos zu Gast

Anzeige
Ringrichter Udo Saß beobachtet des Kampfgeschehen zwischen Ramaj Ndue (ÖSG Vikt.08 DO, rechts) und Simam Ghiasi (BC Warendorf, links).
 
Jana Glück (DBS 20/50) im Kampf gegen Chantal Pospieszny (DJK Eintr. Borbeck) (Foto: Dieter Schütze)
Dortmund: Turnhalle Tremonia Schule | Vor 200 Zuschauern führte der Dortmunder Boxsport 20/50 am letzten Samstag (30.Mai) eine Boxveranstaltung in der Turnhalle der Tremonia-Schule in Dortmund mit dem Motto: „Westparkboxen gegen Rassismus“ durch. Der älteste Dortmunder Boxsportverein wollte damit ein Zeichen gegen Ausländerfeindlichkeit setzen.
Im Traditionsverein trainierenSportfreunde aus 10 Nationen.
Viele kamen als Fremde und blieben als Freunde. Der Dortmunder Boxsportverein leistet seit vielen Jahren eine beispielhafte Integrationsarbeit.

Insgesamt stellten 14 Vereine aus dem westfälischen Raum ihre Boxer zur Verfügung. Unter den Augen des IDV-Vorsitzenden der Dorstfelder Vereine Olaf Meyer und seinem Schatzmeister Karl Heinz Hülsmann wurden 13 Boxkämpfe ausgetragen, die von den Zuschauern mit viel Beifall bedacht wurden.
Der Kampfrichter- Delegierte und umsichtige Ringrichter Udo Saß lobte die gute Organisation der DBS-Verantwortlichen.
In der Ringecke des DBS 20/50 standen mit Thorsten Brück und Goda Dailydaite zwei erfahrene Boxsportler, die ihre jungen Schützlinge begeistern können. Beide wollen den Verein bis zum 100. Jubiläum in fünf Jahren nach vorne bringen. Leider konnten am letzen Samstag mit Gamze Sönmez, Mehmet Sönmez, Aladin Dervisevic und Olympiakämpfer Sabir Bilalov nicht alle DBS‘ler besetzt werden.
Außerdem musste der Meisterboxer Behruz Nazarov an einem Boxlehrgang des Westfälischen Amateur-Box-Verbandes teilnehmen.
Stark verbessert haben sich die Boxer des ÖSG Vikt.08 Dortmund unter Trainer Erich Weber. Sein Team wird in der nächsten Zeit für Furore sorgen. Nicht umsonst konnte er schon mehrmals mit seinen Boxern Pokalsieger im Bezirk Arnsberg werden.
Erfreulich der Aufwärtstrend des Vereins DAM Deusen. Mit Johanna Stein hat der Verein eine neue schlagstarke Frauenboxerin, die außerdem Nehmerqualitäten besitzt.
Stark entwickelt zeigten sich die Boxer des BC Gahmen. Trainer Anatoly Pous bevorzugt die kubanische Schule. Aus voller Deckung heraus bekämpfen die Gahmener erfolgreich ihre Gegner.
Hier die Kämpfe im Einzelnen: (Die Sieger zuerst)
Schüler 32 kg Murat Sönmez (DBS 20/50) Punkts. ü. Justin Lehmann (SC Bad Oeynhausen)
Schüler 40 kg Ali Said (DBS 20/50) Punkts. ü. Sergio Ndoya ( Sirgfried Gronau)
Junioren 63 kg Fabrice Nühlen (DJK Eintr. Borbeck) Punkts. ü. Leon Petersen (SC Bad Oeynhausen)
Junioren 66 kg Can Kurum ( BSV Bocholt) Punkts. ü. Dlyar Coskun (Boxteam Schalke)
Männer 60 kg Tscholik Chaletjan (BC Münster 23) Punkts. ü. Aytac Ak (BC Gütersloh)
Männer 64 kg Etem Erdmann (ÖSG vikt.08 DO) Punkts. ü. Bünyamin Karaca (Boxteam Schwalbe)
Frauen 75 kg Johanna Stein (DAM Deusen) Punkts. ü. Farina Omolaja (BC Münster 23)
Männer 75 kg Allessio Montallto (Box-Club Altena) Sieger 3.Rd.TKO ü. Felix Eggert (DBS 20/50)
Männer 75 kg Leo Horstmann (BC Münster 23) Punkts. ü. Zoran Novakovic (BSC Hagen Haspe)
Männer 75 kg Ramaj Nadue (ÖSG Vikt.08 DO) Sieger in der 2.Rd.durchTKO ü. Samim Ghiasi (BC Warendorf)
Guten Boxsport zeigten auch die Einlagekämpfer: Es kreuzten die Fäuste, die Mädchen Jana Glück (DBS 20/50) gegen Chantal Pospieszny (DJK Eintr.Borbeck); die Junioren Aron Richter (für DBS 20/50) gegen Kevin Gartmann (BC Gütersloh) und Nergui Bat-Erdene (ÖSG Vikt.08 DO) gegen Alexander Volzhenin (BC Gahmen).
Ring frei!
Dieter Schumann
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.