Brackeler Unternehmen Rundholz baut für „Elina‘s bunte Kinderstube“

Anzeige
Auf der Abrissparty der alten „Kinderstube“ in Asseln feierten die Kinder mit Erzieherinnen und Bauunternehmer Stefan Rundholz. (Foto: Schmitz)
Dortmund: Kita-Neubau |

Als Investor wird Stefan Rundholz, Geschäftsführer der Rundholz-Bauunternehmung, in Asseln eine neue Kindertagesstätte errichten. Dabei kooperiert der Familienunternehmer mit der bereits bestehenden Kita „Elina`s bunte Kinderstube“.

Die „Kinderstube“ ist im Moment in einer provisorischen Containeranlage auf dem Gelände der Hellweg-Grundschule untergebracht. Als neuer Standort ist die Asselner Hellweg 86 vorgesehen. „In Dortmund besteht nach wie vor ein hoher Bedarf an freien Betreuungsplätzen in Kindertageseinrichtungen. Nach der Aufschiebung unseres Bauvorhabens für eine Kita im Brackeler Gewerbegebiet freue ich mich, nun endlich dieses dringend notwendige Angebot im Dortmunder Osten schaffen zu können“, erklärt Rundholz. Der Baustart erfolgte mit dem Abriss des alten Gebäudes, einer ehemaligen Berufsschule für Mädchen. Die Fertigstellung ist für Anfang 2016 geplant. Für die Betreiber von „Elina`s bunter Kinderstube“ wird Rundholz eine neue dreiteilige Einrichtung mit ökologischer Energieversorgung, einem Schlafbereich und begrünter Außenanlage inklusive Erlebnisspielplatz realisieren.

„Der Kindergarten Elinas bunte Kinderstube bemüht sich seit dem Jahr 2010 um die Erweiterung ihrer seit 25 Jahren bestehenden Einrichtung. Die Firma Rundholz ist seitdem daran interessiert, das gemeinsame Projekt zu verwirklichen. Umso mehr freut uns, dass nun endlich das lange Warten ein Ende hat und der Baustart bevorsteht“, sagt Andrea Schenke, die Leiterin der Einrichtung.
Zurzeit werden in der Asselner Elterninitiative 24 Kinder im Alter zwischen zwei und sechs Jahren betreut. Mit dem Bau der neuen Einrichtung erweitert der Kindergarten sein Betreuungsangebot auf 48 Plätze. Erstmals wird es in der neuen dreigruppigen Einrichtung auch ein Angebot für Kinder ab einem Jahr geben. „Unsere Kinder warten schon mit Ungeduld auf ihren neuen Kindergarten und werden in den nächsten Monaten den Baufortschritt begutachten“, erklärt Andrea Schenke.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.