CDU Kurl-Husen-Lanstrop votiert für Kabinenumbau am Sportplatz Husen

Anzeige
Werner Gollnick, CDU-Vorsitzender Kurl-Husen-Lanstrop
Dortmund: Sportplatz Husener Eichwaldstraße | Die CDU Kurl-Husen-Lanstrop teilt in einer Presseerklärung mit: Der SC Husen-Kurl kann nach der Eröffnung des renovierten und mit einer Kunstrasenfläche belegten Sportplatzes an der Husener Eichwaldstrasse einen großen Zulauf an fußballbegeisterten jungen und aktiven Vereinsmitgliedern verzeichnen.
Die rege Trainingsbeteiligung, aber vor allem die Belegung des Umkleidegebäudes während des Wettkampfspielbetriebes an den Wochenenden, führt zu logistischen Engpässen. Die derzeit genutzten Gebäude sind von Größe und Zustand auf Dauer nicht mehr ausreichend.

In einem gemeinsamen Gespräch mit Vorstandsvertretern des SC Husen-Kurl, der Handballabteilung des TV Eintracht Husen-Kurl sowie örtlichen Mitgliedern der SPD-Fraktion im Frühsommer waren die Beteiligten übereingekommen, für Abhilfe sorgen zu wollen.

Um den Prozess eines Neubaus für die Umkleide anzuschieben, ist es notwendig, rasch Planungsmittel bereit zu stellen. 40000 Euro Planungskosten sind für das neue Gebäude ermittelt worden. Problem dabei: Der Topf des Sportamtes für solche Planungen ist für 2016 bereits vollständig erschöpft.

Die Vergabe dieses Betrages will die SPD-Fraktion nun per Antrag in der Bezirksvertretung Scharnhorst für die kommende Sitzung am 8. November vorschlagen.

Dazu Werner Gollnick, Vorsitzender der CDU Kurl-Husen-Lanstrop:
„Wir stehen natürlich zu unserem Wort aus dem gemeinsamen Gespräch. Auch die CDU will die Planungskosten aus Mitteln der Bezirksvertretung Scharnhorst aus dem laufenden Jahr finanzieren.“

Wichtig ist für den Vorsitzenden der CDU vor Ort aber auch eine Festlegung für die Nachnutzung des bestehenden Gebäudes. Dazu Werner Gollnick:
„Die Handballabteilung des TV Eintracht Husen-Kurl ist händeringend auf der Suche nach Räumlichkeiten in Kurl-Husen. Die Umkleiden, die am Sportplatz zukünftig nicht mehr für die Fußballer notwendig sind, sollten daher nicht abgerissen werden. Stattdessen sollen sie dem TV Eintracht zu Umbau und Nutzung angeboten werden. Dies werden wir in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung Scharnhorst beantragen.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.