Die Wickeder SPD gratuliert ihrem Ehrenvorsitzenden Rolf Marquardt zum 85. Geburtstag

Anzeige
Die Wickeder SPD gratuliert ihrem Ehrenvorsitzenden Rolf Marquardt zu seinem 85.Geburtstag am 17.Oktober .
Kaum jemand hat für die SPD in Wickede und ihre Ziele so uneigennützig gehandelt wie Rolf Marquardt und das zu einer Zeit als es zur Kommunikation nur Telefon und Post gab. Dies bedeutete viel Zeit am Telefon um all das zu regeln was geregelt werden musste. Der Vorsitzende der Wickeder SPD, Dirk Sanke kann sich an so manchen Gesprächstermin erinnern der von unzähligen Telefonaten , die auch wichtig waren unterbrochen wurden. Rolf Marquardt gehört zu jener Generation die in der Nazizeit groß geworden ist und den Krieg mit all seinen Schrecken erleben und erdulden mußten. Er hat aus den Erfahrungen der Nazi-Zeit den einzig richtigen Schluß gezogen und sich der IG-Metall und der SPD in Dortmund angeschlossen, damit sich so etwas nie wiederholen kann. Diesen Schritt hat er vollzogen, nachdem er sein großes Vorbild, den späteren Oberbürgermeister Dietrich Keuning bei der Hörder Hüttenunion ( damals Betriebsratsvorsitzender)kennengelernt hat. Hintergrund war sein Wunsch, aus dem Sauerland( wohin er mit seiner Familie aus Schutz vor den Bomben geschickt wurde) wieder nach Dortmund wo er geboren wurde zurückzukehren. Dies war garnicht so einfach. Vieles war kaputt und alles war reglementiert. Er brauchte eine Zuzugsgenehmigung, dafür brauchte man eine Arbeitserlaubnis und natürlich einen Wohnberechtigungsschein. Dinge die sich viele garnicht mehr vorstellen können, aber die Not war groß und ca. 14.Mio. Kriegsflüchtlinge mussten geordnet untergebracht. Wie gut geht uns dagegen heute.
Seit dem 01.01.1953 ist er in der SPD und seit 1959 gehört er dem Wickeder Ortsverein in verschiedenen Funktionen an . Seit 1961 bis heute gehört er dem Vorstand der Wickeder SPD ohne Unterbrechung aktiv an. Seit den 90 er Jahren als Ehrenvorsitzender.
Er gehört zusammen mit Willi Spaenhoff und Walter Mielke zu den prägenden Personen der Wickeder SPD in den 60/70 und 80 er Jahren. Er war Ortsvereinsvorsitzender und Stadtbezirksvorsitzender in der SPD, darüber hinaus war er viele Jahre sehr erfolgreich Vorsitzender eines der größten Sportvereine in Dortmund dem TV Arminius Dortmund-Wickede.Alles in allem eine bemerkenswerte und sehr erfolgreiche Lebensleistung. Für dieses herausragende Engagement wurde er mit der Willy-Brandt-Medaille, dem Ehrenbrief und dem Bundesverdienstkreuz geehrt. Zu recht und verdient. Die Wickeder Sozialdemokraten sind stolz das er zu ihrem Ortsverein gehört und soviel für Wickede und die SPD geleistet hat.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.