Nachwuchsmangel: Auch der Männerchor Asseln gibt auf

Anzeige
Der Männerchor Asseln gibt wegen Nachwuchsmangels auf. Sein letztes Konzert war die "Musikalische Zeitreise" am 21. Juni im Evangelischen Gemeindehaus Asseln. (Foto: Frommater / Männerchor Asseln)
Dortmund: Evangelisches Gemeindehaus Asseln |

Das Vereinleben wird wieder ärmer im Dortmunder Osten: Nach der Auflösung von Männergesangsverein und Bürgerschützenverein in Brackel, diversen Vereins- und Werbegemeinschaften gibt nun auch der Männerchor Asseln (MCA) auf.

Der Verein löst sich auf. Fast schon zwangsläufig, nachdem in diesem Jahr auch der Männerchor Berghofen, mit dem der MCA schon in den letzten Jahren die Konzerte gemeinsam bestritten hatte, seine Vereinstätigkeit aufgegeben hatte.

Letzte Konzert war am 21. Juni im Gemeindehaus


Nun werde auch der Männerchor Asseln – nach 45 Jahren aktiven Vereinslebens – am 31. Juli 2015 seine Gesangstätigkeit aufgeben, hat MCA-Schriftführer Klaus Frommater gestern (15.7.) mitgeteilt. Den letzten öffentlichen Auftritt vor heimischer Kulisse hatte der Chor erst vor knapp einem Monat am 21. Juni im Asselner Gemeindehaus beim Konzert „Eine musikalische Zeitreise“ – noch gemeinsam mit den Sängern aus Berghofen.

„Da sich das Interesse am Chorgesang in der heutigen medialen Zeit stark verändert hat, trat auch bei den Asselner Sängern – wie in anderen Chören auch – eine gewisse Überalterung ein, die durch den Mangel an Neumitgliedern noch verstärkt wurde“, beschreibt Frommater nüchtern die Hintergründe für das Ende des MCA.

Als letzter Vereinsvorsitzender wird so Theo Kleimeier in die Vereinshistorie eingehen, als letzte Chorleiterin Nina Aristova.

Gegründet worden war der Männerchor Asseln 1970 als Fusion der beiden Asselner Chöre „Quartettverein Loreley 1921“ und MGV „Viktoria“ 1871. Bei seinen zahlreichen Konzerten und Einzelauftritte habe der Chor weitgehend das musikalische Leben in Asseln geprägt, resümiert Frommater. Darüber hinaus habe der Chor auch bei seinen auswärtigen Konzerten, die ihn unter anderem nach Hameln, Melsungen und Kraftsolms geführt hatten, seine gesanglichen Qualitäten bewiesen.

Bleiben wird nur ein Sänger-Stammtisch


Wehmut klingt mit, wenn Klaus Frommater es so formuliert: „Für die Asselner Sänger bleibt die Erinnerung an eine abwechslungsreiche und intensive Chortätigkeit, die unter der Leitung von Chorleiterin Nina Aristova ein hohes Maß an musikalischer Gestaltungsvielfalt erreichte.“

Was wird bleiben vom Chor? „Ein Sänger-Stammtisch, der sich alle vier Wochen im Lokal ,Zum Bürgerkrug‘ in Asseln trifft, um den langjährigen Kontakt nicht ganz abreißen zu lassen“, so Klaus Frommater.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.