Schwerer Unfall im Westhofener Kreuz - Rettungshubschrauber im Einsatz

Anzeige
Ein Rettungshubschrauber war bei einem schweren Unfall im Westhofener Kreuz im Einsatz. (Foto: Archiv)
Heute morgen, 13. März, ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der A 1 in Fahrtrichtung Köln, im Bereich des Westhofener Kreuzes, bei dem mehrere Fahrzeuge beteiligt waren.

Zur Unfallzeit fuhr ein 50-jähriger Dortmunder in seinem Skoda auf dem rechten Fahrstreifen der Verzögerungsspur. Als der 39-jährige Fahrer des davor fahrenden VW Touran verkehrsbedingt bremsen musste, bemerkte der Dortmunder den Bremsvorgang zu spät und fuhr auf das Heck des Touran auf.

Zeitgleich nahm eine 32-jährige Pkw Fahrerin aus Unna in ihrem Mitsubishi den abbremsenden Skoda vor sich zu spät wahr, es kam zum Zusammenstoß. Ein 39-jähriger Arnsberger versuchte noch, dem Mitsubishi nach links auszuweichen. Hierbei übersah er einen auf dem rechten Fahrstreifen der Hauptfahrbahn fahrenden VW Polo eines 29-jährigen Dortmunders. Dieser wurde durch den Aufprall nach links über die gesamte Fahrbahn geschleudert und prallte nach den Mittelschutzplanken, auf dem rechten Fahrstreifen gegen einen Audi TT einer 29-jährigen Fahrerin aus Dortmund.

Bei dem Unfall verletzten sich die 29-jährige Dortmunderin und der 29-jährige Polo-Fahrer schwer. Sie wurden mit Rettungswagen und einem Hubschrauber in Krankenhäuser transportiert.

Es entstand ein polizeilich geschätzter Sachschaden von ca. 16.500,- Euro.

Für die Landung des Hubschraubers musste die Hauptfahrbahn, auf die auch einige Trümmerteile geschleudert wurden, gesperrt werden.

Es bildete sich ein kilometerlanger Rückstau bis ins Autobahnkreusz Dortmund/Unna, der erst um kurz nach 9 Uhr, mit Freigabe der Fahrbahnen, sich langsam wieder auflösen konnte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.