Guter Boxsport beim Pokalfinale Arnsberg in DO-Hombruch

Anzeige
Im Zweikampf Mikail Gellermann ( DBS 20/50 li.) gegen Koray Kaya (Wittener Boxsport). Ringrichter Udo Saß beobachtet das Kampfgeschehen.
Unter den Augen zahlreicher prominenter Ehrengäste, darunter Olympiasiegerin Ursula Happe, Paracycling-Weltmeister Hans-Peter Durst, DBV-Sportdirektor Michael Müller, Sportexperte Gerd Kolbe, Schriftsteller Heinrich Peuckmann, Ortsbürgermeister Hans Semmler u.v.a. wurden 15 Kämpfe durchgeführt. Die ca. 300 Zuschauer sahen über 3 Stunden spannende Boxkämpfe.
Die Veranstaltungsgemeinschaft BSV 20 Mengede und der Dortmunder Boxsport 20/50 lieferten eine perfekte Organisation ab. Jugendwart Ulrich Besken, der für die Aufstellung der Kampfpaarungen verantwortlich war, konnte gleichwertige Boxer zusammenstellen. Die Vorsitzende des Vereins ÖSG Viktoria o8 Dortmund,Melanie Weber, stand ihm dabei hilfreich zur Seite.
Großes Durchhaltevermögen zeigte Ringrichter Udo Saß, er war bei allen Kämpfen der Chef im Ring.
Die Faustkämpfer aus ganz Westfalen boten im blauweißen Boxring gute Leistungen, die mit viel Beifall aufgenommen wurden.
Hier die Kämpfe mit Beteiligung Dortmunder Boxer:
Den besten Kampf zeigten im Senioren Halbschwergewicht Daniel Binder (BSV 20 Mengede) gegen Siala Omar (PSV Bochum). Der Dortmunder, gut eingestellt von seinem Trainer Bulat Karimov, boxte technisch sehr vielseitig und hatte bei den heftigen Schlagwechseln immer eine Hand mehr im Ziel.
Am Ende konnte er klarer Punktsieger werden.
Eine feine Leistung bot Mikail Gellermann (DBS 20/50), er kreuzte mit Koray Kaya (Wittener BS) die Fäuste. Der Wittener, der ein Kopf kleiner war, wurde mit linken und rechten Geraden immer wieder gekontert. DBS-Trainer Francesco Solimeo war mit den Leistungen seines Schützlings zufrieden.
Auch der neue DBS-Kampfrichter Christian Grelik errechnete einen eindeutigen Punktsieg für Gellermann.
Die Kämpfer Klim Vogt (BSV 20 Mengede) gegen Erik Brunner (Vorwärts Bielefeld) und Nergul Bat-Erdene (ÖSG Vikt.08 DO) gegen Fabrice Nühlen (Boxteam Essen) mussten nach farbigem Kampf eine Punktniederlage hinnehmen.
Der Chinesische DBS-Boxer Lin Gao, der 2012 im Federgewicht noch Westfalenmeister in der B-Klasse wurde, erhielt im Boxring eine Abschiedsurkunde. Der junge Akademiker hat sich Selbständig gemacht.

Ring frei!
Dieter Schumann
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.