TuS Eichlinghofen plant die Zukunft

Anzeige

Der Bezirksligist TuS Eichlinghofen treibt die Zukunftsplanung voran. Neben einigen Schlüsselspieler hat auch der Trainer seinen Vertrag verlängert.


Der Vorstadtklub aus dem Dortmunder Süden hat die Winterpause genutzt, um die Weichen für die Zukunft zu stellen. Ganz oben auf der Liste stand die Vertragsverlängerung von Übungsleiter Reza Hassani, der seit Oktober 2012 an der Seitenlinie des TuS Eichlinghofen steht. „Der Verein ist absolut zufrieden mit der Arbeit des Trainers und seinem Trainerteam. Seitdem er im Amt ist, hat sich der Verein stetig weiterentwickelt“, stellt der Sportliche Leiter Marc Risse seinem Trainer ein herausragendes Zeugnis aus.

Trainer als Schlüsselperson


Hassani und der TuS Eichlinghofen – dies passt wie Arsch auf Eimer. „Reza ist authentisch, ehrlich und herzlich. Er trägt Charakterzüge, die den Verein ausmachen“, betont Risse: „Er ist ein positiv Verrückter“. Die Vertragsverlängerung sei reine Formsache gewesen. Die Entwicklung des Tabellenzweiten der Bezirksliga 9 soll weiter vorangetrieben werden.

Dabei soll Hassani „einen gewichtigen Anteil“ haben, so der Sportliche Leiter, der sich ein kleines Wortspiel auf die Körperfülle des Cheftrainers nicht verkneifen konnte – mit einem Augenzwinkern. Aber Marc Risse weiß auch, dass sein Trainer ein wichtiger Faktor für die Weiterentwicklung des Vereins ist: „Er hat ein ausgezeichnetes Netzwerk im Dortmunder Fußball. Spieler kommen auch gerade wegen seiner Person zur TuS“.

"Aus der Bezirksliga raus"


Aber auch in Sachen Vertragsverlängerungen bei den Spielern gibt es einiges zu vermelden. Neben Thomas Hillebrand, Damian Sylvester und Max Scheibelhut haben auch Mirnas Husic, Stephane Biankwa Kamdem, Hyacinthe Botchak Wendji und Alessandro Desiderio ihre Zusage für die kommende Saison gegeben. Der Verein will um diese Schlüsselspieler und Sommerneuzugang Rafik Halim, der vom Oberligisten ASC Dortmund kommt, eine Mannschaft formen. Dabei sind weitere Verstärkungen nicht ausgeschlossen.

Alles dient einem großen Ziel. „Es soll nicht überheblich klingen, aber wir wollen raus aus der Bezirksliga. Wir haben ein Team, dass sich in der Landes- und sogar in der Westfalenliga spielen kann“, erklärt Risse voller Selbstvertrauen in die Qualitäten des TuS und stellt klar: „Auch wenn wir es nicht in diesem Sommer schaffen, spätestens im nächsten Jahr wollen wir in die Landesliga aufsteigen“. Mit den Vertragsverlängerungen hat Eichlinghofen die Zukunftspläne auf den Weg gebracht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.