U18-Volleyball-Jungen des TV Hörde verpassen bei Westdeutscher Meisterschaft das Siegertreppchen

Anzeige
In der NRW-Liga hatten die U18-Volleyball-Jungen des TV Hörde die Meisterschaftsspiele als Zweiter mit nur einer Niederlage hinter dem Moerser SC abgeschlossen und galten deshalb bei den Westdeutschen Meisterschaften als Geheimfavorit. Doch die Hörder Nachwuchstalente konnten bei den Titelkämpfen in Aachen nicht an ihre Bestleistung anknüpfen und verpassten mit Rang vier den angestrebten Platz auf dem Siegertreppchen.
Dabei erwischten die Hörder in der Vorrunde mit 2:0 (25:15, 25:15) gegen den Meckenheimer TuS und einem 2:1 (25:17, 21:25, 15:7) über den Rheinlandmeister und Klassenkameraden aus der NRW-Liga FCJ Köln einen passablen Start und schlossen den ersten Turniertag mit einem knappen 2:0 (25:23, 25:23) im Viertelfinale über TuB Bocholt erfolgreich ab.
Nach einer kurzen Übernachtung in einem Aachener Hotel, der Hörder Vorstand hatte seinen Talenten eine zweite stressige Anreise erspart, trafen die Hörder Jungen am frühen Sonntagmorgen auf den Mitfavoriten VV Humann Essen. Nach dem mit 25:19 gewonnenen Auftaktsatz und dem Endspiel vor Augen riss plötzlich der Spielfaden. Während die Humänner sich kaum noch Fehler leisteten, flatterten bei den Hörden die Nerven, sodass nach den folgenden Satzverlusten (18:25, 7:15) der Traum vom Titelgewinn vorzeitig geplatzt war. Das kleine Finale verloren die frustrierten und enttäuschten Hörder mit 0:2 (18:25, 23:25) gegen den Nachwuchs des in der zweiten Bundesliga spielenden DJK Delbrück mit 0:2 (18:25, 23:25).
Nach dem achten Platz im Vorjahr konnten die Hörder Nachwuchstalente aus dem Landesleistungsstützpunkt des WVV mit dem Jugendnationalspieler Fabijan Slacanin und dem WVV-Auswahlspieler Moritz Finke sich in der Rangliste um gleich vier Plätze verbessern und das bisher beste Ergebnis aller Hörder Finalteilnehmer bei den diesjährigen Westdeutschen Meisterschaften erzielen. Nachdem sich auch die U20 und U16 für die Titelkämpfe qualifiziert haben, werden die U18-Jungen mit Trainer Guido Engler und Co-Trainer Paul Jaworek auch in der kommenden Saison in der NRW-Liga spielen. Aus dem aktuellen Kader werden 5 Spieler in die U20 aufrücken, der Rest kann als Jungjahrgang noch ein weiteres Jahr bei der U18 spielen,
Ein Hörder Junge kann sich dennoch Westdeutscher Meister nennen. Der für den Moerser SC und bei den Erwachsenen weiterhin für den TVH in der Oberliga spielende Noah Voswinkel wird mit dem Moerser SC zu den deutschen Meisterschaften Ende Mai nach Dachau fahren.

TVH: Adam Zielinski, Fabijan Slacanin, Daniel Gerner, Moritz Finke, Paul Jaworek, Jan Pieper, Jan De Martin, Florian Janssen, Paolo Peleggi, Lennart Mätzig, Alexander Osses

Endstand:
1.Moerser SC, 2. VV Humann Essen, 3.DJK Delbrück, 4. TV Hörde, 5.FCJ Köln, 6.TuB Bocholt, 7.RC Borken-Hoxfeld, 8.1.VC Minden, 9.PTSV Aachen, 10. VBC Paderborn, 11.Meckelheimer TuS, 12.TV Voerde
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.